SP-Schuster begrüßt Sicherheitsoffensive der Wiener Polizei

Wien (SPW-K) - Zustimmung zu dem heute, Freitag, von den Spitzen
der Wiener Polizei präsentierten Fünf-Punkte-Programm zur Erhöhung der Sicherheit kommt von der Wiener SPÖ: Wie ihr Sicherheitssprecher, Gemeinderat Godwin Schuster, in einer Stellungnahme gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien erklärte, seien die Maßnahmen allesamt durchwegs zu begrüßen. "Mit dem Vorhaben, dass mehr Uniformierte auf Streife gehen und bei Bedarf von Diensthundeeinheiten oder auch Wega-MitarbeiterInnen dabei unterstützt werden, wird einer der langjährigen Wünsche der Wiener SPÖ erfüllt", betonte Schuster. Allerdings würde auch nach der vom Landespolizeikommandanten angekündigten Zahl von 335 neuen, mit der Ausbildung fertigen PolizistInnen, nur der Abgang - entweder wegen Pensionierung und diversen Abordnungen - bisheriger MitarbeiterInnen im besten Fall kompensiert werden können, meinte Schuster. "Weiterhin notwendig ist deshalb der Einsatz von zusätzlich 1.000 PolizistInnen direkt vor Ort in den Bezirken", betonte der Mandatar. "Dies wäre durchaus zu bewältigen, wenn alle PolizistInnen auf ihren eigentlich vorgesehenen Planposten in den Bezirken ihren Dienst versehen würden", schloss Schuster. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003