Adensamer: Erschütternd, wenn die Grünen sogar beim ernsten Thema Krebs Parteipolitik machen wollen

Land NÖ unterstützt als erstes Bundesland Impfaktion gegen Gebär-mutterhalskrebs

St. Pölten (NÖI) - "Es für mich besonders erschütternd, wenn die Grüne Krismer nun sogar beim überaus ernsten Thema Krebs Parteipolitik macht. Mit der Aussage, die Kosten der Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs wären mit 465 Euro zu teuer, betreiben die Grünen hier offenbar bewusst Verunsicherung der Menschen. Faktum ist, dass Niederösterreich als einziges Bundesland diese Impfung fördert. Die Kosten belaufen sich im Gegensatz zu Krismers Behauptungen auf 270 Euro für alle drei Teilimpfungen in den NÖ Landeskliniken. Was die Grüne Partei hier betreibt ist also nichts als bewusste parteipolitische Polemik auf Kosten junger Frauen", so die Frauensprecherin der Volkspartei Niederösterreich, LAbg. Erika Adensamer.

"Der Gebärmutterhalskrebs ist einer der häufigsten bösartigen Tumore bei Frauen. Jährlich sterben daran über 270.000 Frauen weltweit, in Österreich fallen dieser Krankheit pro Jahr rund 200 Frauen zum Opfer. Zielgruppe der Impfaktion, die ab 2. Mai in allen NÖ Landeskliniken angeboten wird, sind junge Frauen im Alter von 9 bis 26 Jahren. Im Rahmen der Impfaktion sind drei Teilimpfungen notwendig, die insgesamt 600 Euro kosten. Dieser hohe Betrag ist für viele nicht leistbar. Deshalb unterstützt das Land NÖ die Impfaktion, auch die NÖ Gebietskrankenkasse, die Sozialversicherungsanstalten der Bauern und der gewerblichen Wirtschaft beteiligen sich an den Kosten. Somit bleibt ein Selbstbehalt von 90 Euro für jede der drei Teilimpfungen, das sind über acht Monate insgesamt 270 Euro für die Gesamtimmunisierung", so Adensamer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002