FP-Kops: Markthalle Landstraße - SP-Hohenberger provoziert

Termin für Bürgerversammlung eine bodenlose Frechheit

Wien, 13-04-2007 (fpd) - Heftige Kritik an der Terminisierung der von den Oppositionsparteien beantragten Bürgerversammlung zur Landstraßer Markthalle kommt von den Freiheitlichen. Der von SP-Bezirksvorsteher Hohenberger festgelegte Zeitpunkt am Freitag, 20. April um 10 Uhr(!) ist eine Zumutung für berufstätige Menschen und offenbar als gezielte Provokation gedacht, kritisiert FPÖ-Klubobmann Dietrich Kops.

Diese Terminwahl der SPÖ kommt einer Missachtung der anderen Parteien im Bezirksparlament und der Bevölkerung des 3. Bezirks gleich. Wenn der SP-Bezirksvorsteher auf derart unfaire Mittel zurück greift, dürfte er aus Angst vor der Meinung der Bezirksbewohner zu seinem Vorgehen bei der Markthalle scheppern wie ein Kluppensackl, meint Kops. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001