Bezirksmuseum 20: "Architektur in der Brigittenau"

Wien (OTS) - Mit einem Referat über verschiedenste Bauten im 20. Bezirk geht die Vortragsreihe "Brigittenauer Bezirksgeschichte" am Donnerstag, 12. April, weiter. Im Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) befasst sich der Bezirkshistoriker Prof. Roland P. Herold mit dem Themenkomplex "Architektur in der Brigittenau". Als Leiter des Brigittenauer Bezirksmuseums hat Herold reichhaltige Kenntnisse über die Entwicklung des 20. Bezirkes. Der Experte weist auf mannigfaltige Veränderungen im Erscheinungsbild der Brigittenau hin. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Siedlungshütten, Bürgerhäuser und Gemeindebauten

Der Vortragende ergänzt seine Ausführungen mit Lichtbildern und Filmen. Herolds Berichte betreffen ärmliche Siedlungshütten wie auch imposante Bürgerhäuser. Von einfachen Arbeiter-Behausungen aus früheren Zeiten spannt der Experte einen aufschlussreichen Bogen zu zeitgemäßen Gemeindebauten und Genossenschaftsgebäuden der Gegenwart. Das Museum arbeitet bei dieser Veranstaltung eng mit der "Volkshochschule Brigittenau" zusammen. Prof. Roland P. Herold ist ein Fachmann für die wechselvolle Geschichte des 20. Bezirkes, der sein Wissen gerne bei Vorträgen an interessierte Mitmenschen weitergibt. Bei einem weiteren Vortrag (Ende April) erzählt der ehrenamtliche Bezirkshistoriker über Brigittenauer Eisenbahnen.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Brigittenau: www.bezirksmuseum.at/brigittenau/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008