Karfreitag auf den Salomonen-Inseln

World Vision hilft direkt, aber Mittel fehlen

Wien (OTS) - Leid und Schmerz prägen den Karfreitag 2007 auf den Salomonen. Die Inselgruppe wurde am Wochenbeginn von einem Tsunami getroffen. Die Wasserversorgung ist zusammengebrochen, jeder zehnte Einwohner ist direkt betroffen. Seuchen drohen auszubrechen. Kinder sterben bereits an Durchfallerkrankungen. Weitere Beben sind zu befürchten.

Als eine der ersten Hilfsorganisationen hat World Vision sofort mit den Hilfsmaßnahmen begonnen. Die Errichtung von Notunterkünften und die Verteilung von Lebensmittel haben oberste Priorität. Amanda Platzer, Geschäftsführerin von World Vision Österreich: "Spenden werden dringend gebraucht, um Soforthilfe zu leisten. Bitte warten sie nicht ab, sondern helfen sie noch heute. Damit der Karfreitag einer neuen Hoffnung weicht."

Spendenkonto World Vision Österreich, Kennwort "Katastrophenhilfe" PSK Kto.Nr. 93 053 095 BLZ 60 000

Frieda Kana unterstützt Paul Martell in der World Vision Katastrophenhilfe vor Ort. Sie steht auch für Live-Interviews (englisch) zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher Elmar Kuhn
World Vision Österreich
Tel.: 0664/833 84 89

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVI0001