Bundespräsident Fischer testet zukunftsweisende Technologien in der Samsung Konzernzentrale

Wien/Seoul (OTS) - Im Rahmen seines viertägigen Staatsbesuchs in der Republik Korea besichtigten Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und seine Frau Margit Fischer unter anderem auch Samsung. In der Konzernzentrale in Seoul wurde ihnen anhand der neuesten technologischen Entwicklungen Samsungs Vorreiterrolle in der digitalen Revolution demonstriert. Das österreichische Staatsoberhaupt erfreute sich insbesonders an dem innovativen und ultraschlanken Mobile PC.

Österreich ist durch seine zentrale Lage in Europa und dem anspruchsvollen Konsumentenprofil einer der wichtigsten Schlüsselmärkte für Samsung. Seit 2002 leitet die Konzerntochter Samsung Electronics Austria von Wien aus die Geschäfte in Österreich und zehn weiteren Ländern (Albanien, Bosnien, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowenien und die Schweiz). Das starke Wachstum in dieser Region bestätigt Samsungs Ansatz der lokal implementierten Strategien.

Dr. Heinz Fischer und seine Wirtschaftsdelegation unter der Leitung von Wirtschaftskammerpräsident Dr. Christoph Leitl wurden von JongWoo Park, President & CEO, Samsung Digital Media Business, und seinem Führungsstab in der Konzernzentrale empfangen. Bei der Besichtigung des konzerneigenen Ausstellungszentrums "Digital Gallery" konnten sich die Vertreter der österreichischen Politik und Wirtschaft von den neuesten Produkten und zukunftsweisenden Trends überzeugen. Besonders interessiert zeigte sich die Delegation an den Forschungsprojekten von Samsung. Rund 5,4 Mrd. Dollar gibt das Unternehmen jährlich für Forschung und Entwicklung aus, um die Produkte den vielseitigen Bedürfnissen der Kunden anzupassen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit der Samsung Geschäftsleitung setzte der Bundespräsident seinen Besuch in Südkorea fort.

Über Samsung Electronics

Samsung Electronics Co., Ltd. ist Weltmarktführer in den Bereichen Halbleiterproduktion, Telekommunikation, Flachbildschirme und Technologien für die digitale Konvergenz mit einem Umsatz von US$ 63,4 Mrd. und einem Nettogewinn von US$ 8,5 Mrd. (2006). In 124 Niederlassungen in 56 Ländern beschäftigt Samsung Electronics etwa 138.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist in fünf Geschäftsbereiche unterteilt: Digital Media Business, LCD Business, Semiconductor Business, Telecommunication Network Business und Digital Appliance Business. Samsung Electronics ist einer der am schnellsten wachsenden globalen Marken sowie weltweit größten Hersteller von Fernsehern, Mobiltelefonen, Speicherchips und TFT-LCDs.

Weitere Informationen unter www.samsung.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Samsung Electronics Österreich
Réka Bálint
Tel.: 01/51615-44
reka.balint@samsung.com
alphaaffairs
Sabine Plamberger
Tel.: 01/90440-71,
sabine.plamberger@alphaaffairs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009