Pirklhuber fordert rasche Maßnahmen zum Schutz der Gentechnikfreiheit

Grüne: Informationsoffensive Gentechnikfreie Lebensmittel muss gestartet werden

Wien (OTS) - Der Sprecher der Grünen für Landwirtschaft und Lebensmittelsicherheit, Wolfgang Pirklhuber, begrüßt die Bereitschaft von Ministerin Kdolsky, im Sinne der Grünen eine Gesprächsrunde zum Thema Gentechnik zu führen und das bereits im Umlauf befindliche Gentechnik-Kartenspiel zu überarbeiten. "Nicht eine Informationsoffensive für die Gentechnik sondern für die Gentechnikfreiheit muss gestartet werden", verlangt Pirklhuber.

Pirklhuber deckte letzte Woche auf, dass der Verein "Dialog Gentechnik", vom Gesundheitsministerium damit beauftragt wurde, an Schulen und Universitäten über die Agro-Gentechnik, anhand eines Kartenspiels, zu informieren. "Im Sinne der KonsumentInnen und der 1,3 Millionen UnterzeichnerInnen des Gentechnik-Volksbegehrens, muss dieses Spiel gestoppt werden und der Schwerpunkt auf der Information der Gentechnikfreiheit liegen", fordert Pirklhuber und weiter: "Die Nagelprobe für Ministerin Kdolsky wird sein, den von uns geforderten Importverbot für MON863 umzusetzen. Die jüngsten wissenschaftlichen Ergebnisse über die Risiken bei MON863 müssen zum Anlass für ein sofortiges nationales Importverbot für dieses Gentechnik-Konstrukt genommen werden", so Pirklhuber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005