Neugebauer: Arbeitnehmer profitieren von Mitarbeiterbeteiligung

ÖAAB unterstützt Vorstoß von Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer auf EU-Ebene

Wien, 4. April 2007 (ÖVP-PK) "Das Modell der Mitarbeiterbeteiligung beruht auf christlich-sozialen Wurzeln und bietet den Arbeitnehmern die reale Chance, sich an einem erfolgreichen Unternehmen wirtschaftlich zu beteiligen. Es sind die Mitarbeiter, die mit ihrem Arbeitseinsatz den Unternehmenserfolg erst möglich machen. Eine entsprechende Beteiligung der Mitarbeiter an den Unternehmen ist daher nur gerecht und politisch zu fördern", sagt ÖAAB-Obmann Fritz Neugebauer. ****

Die Mitarbeiterbeteiligungsmodelle etwa bei der Post oder bei der Voest zeigen, dass diese Modelle von den Arbeitnehmern angenommen werden und funktionieren. Die Mitarbeiterbeteiligung in der Voest beträgt zehn Prozent und in der Post AG fünf Prozent. "Bei beiden Unternehmen konnten die Arbeitnehmer hohe Dividenden erzielen", betont Neugebauer. Die nun bereits seit Herbst 2003 ungebrochene Aufwärtsentwicklung konnte im vergangenen Jahr fortgesetzt werden. Im Februar 2007 erreichte die Voest-Aktie einen bisherigen Höchststand von 46,60 Euro.

Neugebauer unterstützt somit den Vorstoß von Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer, der das Mitarbeiterbeteiligungsmodell in jüngster Vergangenheit auf EU-Ebene forciert hat. "Damit wurde ein wichtiger europäischer Diskussionsprozess in Gang gesetzt", so Neugebauer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001