Banken-Untersuchungsausschuss veröffentlicht Sitzungsprotokolle Öffentliche Verhandlungen als Kommuniques im Internet abrufbar

Wien (PK) - Wer die Aussagen der vom Banken-Untersuchungsausschuss geladenen Auskunftspersonen im Wortlaut nachlesen will, hat nunmehr die Gelegenheit dazu. Die Mitglieder des Untersuchungsausschusses haben sich in der letzten Sitzung am 2. April darauf geeinigt, die Protokolle der öffentlichen Teile der Sitzung als Kommuniques im Internet zu veröffentlichen. Ab sofort stehen damit unter anderem Aussagen von Ex-Finanzminister Karlheinz Grasser, den beiden Vorständen der Finanzmarktaufsicht Kurt Pribil und Heinrich Traumüller, Ex-ÖGB-Chef Fritz Verzetnitsch und der früheren OeNB-Vizegouverneurin Gertrude Tumpel-Gugerell auf der Parlaments-Website online. Bislang sind in insgesamt 18 Kommuniques 80 Zeugenbefragungen dokumentiert, 2.053 Seiten Protokoll können abgerufen werden.

Inklusive der vertraulichen Sitzungen ist der Banken-Untersuchungsausschuss bisher zu 21 Sitzungen zusammengetreten und hat rund 190 Stunden verhandelt. Vorsitzender des Ausschusses ist FPÖ-Abgeordneter Martin Graf. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001