FP-Mahdalik: Fluglärm steigt wie die Gehälter der Flughafen-Bosse

Vorstand streifte 2006 fast 40% mehr als 2005 ein

Wien, 04-04-2007 (fpd) - Nicht nur der Fluglärm über Wien sondern auch die Gehälter der Flughafen-Bosse haben massive Zuwächse zu verzeichnen, kritisiert der Wiener FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik. Die drei Vorstände des Flughafens haben im Jahr 2006 insgesamt fast 1,3 Mio. Euro eingestreift, was eine Steigerung von "schlanken" 39 Prozent gegenüber 2005 bedeutet.

Vorstandssprecher Kaufmann und Vorstand Schmid durften sich über je 432.600 Euro und 29% mehr als im Jahr zuvor freuen, während die Bezüge von Vorstandsdirektor Domany um unfassbare 64% auf ebenfalls satte 432.600 Euro hinaufgeschnalzt wurde.

Die fluglärmgeschädigte Bevölkerung empfindet es als zynisch, dass solch obszöne Summen auf die Konten jener Herren fließen, die für die Steigerungen der Fluglärmbelastungen über Wien die Verantwortung tragen. Es ist aber auch beschämend, dass die Wiener SPÖ als 20%-Eigentümer des Flughafens derartige Luxusgehälter gut heißt, während 300.000 Menschen in Wien tagtäglich dem steigenden Fluglärmterror ausgesetzt sind, schloss Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001