GROSZ: Bereits mehr als 1.000 Unterschriften für Initiative www.melkkuh.at

Erfolgreicher Start für BZÖ-Initiative gegen Ausbeutung der Autofahrer und Pendler

Wien (OTS) - "Bereits wenige Tage nach dem Start der BZÖ-Autofahrer-Initiative und der Internetseite www.melkkuh.at haben mehr als 1.000 Österreicherinnen und Österreicher diese Initiative durch ihre Online-Unterschrift unterstützt", zieht BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz am Mittwoch zufrieden Bilanz. Laut Zugriffszahlen haben sich rund 25.000 Interessierte auf www.melkkuh.at über die geplanten Belastungen informiert oder den Belastungsrechner zur Errechnung der persönlichen Mehrbelastungen benutzt - mehr als 1.000 haben sich dann auch aktiv in die Liste der Unterstützer eingetragen. "Die bevorstehende Belastungskeule der Regierung trifft vor allem Autofahrer - daher macht das BZÖ mit dieser Initiative mobil gegen die Ausbeutung der Pendler", sagt Grosz weiters.

Als konkretes Beispiel nennt der BZÖ-Generalsekretär eine südburgenländische Pendler-Familie, die in Wien arbeitet - Mann und Frau fahren gemeinsam mit dem Diesel-Auto nach Wien: "Die Frau fährt außerdem mit den Wiener Linien und braucht eine Jahreskarte und der Mann parkt in der Innenstadt. Durch die anstehende Anhebung der Mineralölsteuer, die teureren Parkgebühren und den höheren Ticketpreisen für die Wiener Linien entstehen dieser Familie jährliche Mehrkosten von 988 Euro. Diese ungeheure Belastung ist den Menschen in keinster Weise zumutbar", betont Grosz.

Vor allem die Wienerinnen und Wiener werden durch teureres Parken und Preiserhöhungen bei den Öffis besonders zur Kasse gebeten. "Statt die öffentlichen Verkehrsmittel zu verbilligen oder - wie das BZÖ bereits vorgeschlagen hat - bei hoher Umweltbelastung gratis anzubieten, werden jene, die vom Auto auf die Öffis umsteigen wollen auch noch bestraft", zeigt Grosz die chaotische Vorgangsweise der rot-schwarzen Regierung auf. "Das BZÖ wird sich gegen diese strategie- und einfallslose Politik von Steuer- und Gebührenerhöhungen wehren", sagt Grosz.

Weitere Informationen unter www.melkkuh.at (Schluss) ms

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001