Typ-2-Diabetes kann vermieden werden, aber die Regierungen müssen sofort handeln

Brüssel, Belgien (ots/PRNewswire) - Die Diabetes-Epidemie droht
die globalen Einrichtungen für Gesundheitspflege zu überschwemmen. Eine Änderung der Lebensgewohnheiten, die Konzentration auf risikobehaftete Personen und eine Veränderung der Umwelt können jedoch deutliche Verbesserungen bewirken.

Der neue Konsens der Internationalen Diabetes Föderation (IDF), für die Prävention von Diabetes, ruft die Regierungen weltweit zu sofortigem Handeln auf. Es sollen nationale Pläne zur Prävention von Diabetes sowie opportunistische Untersuchungsprogramme entwickelt werden, um Personen mit hohem Risiko für diese Krankheit zu erkennen.

Professor Sir George Alberti und die IDF laden Sie ein, an einem Presse-Briefing zur Präsentation des neuen Konsenses auf dem ersten Internationalen Kongress über "Prädiabetes" und das metabolische Syndrom in Barcelona teilzunehmen. Durch eine virtuelle Übertragung (Webcast) der Präsentation können Sie die Vorträge über die Webseite des IDF am nächsten Tag sehen und hören.

Presse Briefing: Donnerstag, 26. April von 12:30 - 14:00 Uhr (MEZ)

Halle H, Palacio de Congresos de Cataluna, Barcelona.

Ein Mittagsbuffet sowie Erfrischungen werden angeboten.

Webcast: Freitag, 27. April um 9:00 Uhr (MEZ) auf

http://www.idf.org/webcast/barcelona

Vorsitzender: Professor Sir George Alberti, Senior Research Fellow am Imperial College, London; National Clinical Director für Emergency Access Grossbritannien, früherer President IDF

Beiträge von: Professor Paul Zimmet, Director, International Diabetes Institute, Melbourne, Australien

Professor Jean-Claude Mbanya, Vice Dean, Faculty of Medicine und Biomedical Sciences, University of Yaounde I, Kamerun, President-Elect, IDF

Professor Avi Friedman, Professor für Architektur an der McGill University in Montreal, Kanada

- Für weitere Informationen über diese Veranstaltung und für Vorab-Tests Ihrer Computerkonfiguration besuchen Sie
http://www.idf.org/webcast/barcelona

- Weitere Informationen über den Kongress in Barcelona finden Sie online unter http://www.kenes.com/prediabetes/

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen oder Interviews mit den Teilnehmern,
kontaktieren Sie bitte Kait Ayres vom Mandarin Healthcare
Communications oder Anne Pierson vom IDF. Kait Ayres, Tel:
+44-(0)7850-374-860, Fax: +44-1727-854-239, vor Ort:
+44-(0)7850-374-860, E-Mail: kait.ayres@talk21.com; Anne Pierson,
Tel: +322-543-1623, Fax: +322-538-5114, vor Ort: +32475-343788,
E-Mail: anne@idf.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0006