Luminary Micro und Keil verkünden die Gewinner des DesignStellaris2006 Designwettbewerbs

Austin, Texas (ots/PRNewswire) - - Jingxi Zhangs Handheld Multifunction Scope gewinnt ersten Designwettbewerb durch Verwendung des ARM(R) Cortex(TM)-M3-Mikroncontrollers mit ARM RealView Tools

Luminary Micro (http://www.luminarymicro.com ), ein Fabless Halbleiterunternehmen, das in Zusammenarbeit mit Keil (einem ARM-Unternehmen) und dem Magazin Circuit Cellar preisgekrönte ARM(R) Cortex(TM)-M3 Prozessor- basierte Mikrocontroller entwirft, vermarktet und verkauft, gibt Jingxi Zhang als den Gewinner des mit 10.000 USD dotierten DesignStellaris2006 Designwettbewerbs für die Stellaris(R) Mikrocontroller-Familie bekannt, der weltweit ersten Silikonimplementierung des ARM Cortex-M3 Prozessors.

Der mit 3.000 USD dotierte erste Preis ging an Zhang für sein Handheld Multifunction Scope, das auf dem Stellaris EKK-LM3S811 Evaluierungsboard basiert. Das Handheld Multifunction Scope kann im autonomen Modus mit drei AAA-Batterien betrieben werden. Es kann auch mittels eines USB-Anschlusses angetrieben werden, wobei in diesem Modus der Computerbildschirm verwendet wird, um die Oszilloskopanzeige und die Messwerte anzuzeigen. Das flexible Gerät funktioniert wie ein Zweikanaloszilloskop, ein AC/DC Voltmeter, Ohmmeter, eine Kapazitäts- und Induktivitätsmessbrücke, ein Frequenzzähler, ein Logiktastkopf und ein Impulsgenerator.

"Es war ein Vergnügen für mich den tollen Stellaris-Chip von Luminary Micro für den Circuit Cellar DesignStellaris2006-Wettbewerb zu verwenden", sagte Jingxi Zhang, leitender Systemarchitekt bei Jupiter Systems. "Die reichhaltigen On-Chip Peripherien und zahlreichen GPIO-Pins des LM3S811 ermöglichten die Herstellung dieses multifunktionalen Geräts mit nur wenigen anlagenexternen Komponenten."

Der zweite Platz ging an Thomas M. Alldreads "RF NimbleSig", einem RF- Signalgenerator und Leistungsmesser, der ein kompakter, direkter, digitaler Synthesizer-Generator(DDS)/RF-Leistungsmessermodul ist, der eine frequenzagile RF-Ausgangssignalquelle und eine niedrige RF-Leistungsmessung bietet. Jake Gunderson sicherte sich den dritten Preis für seine "Squawk Box", ein Voice over Internet Protocol (VoIP)-Benutzerinstrument, das sich an die breit akzeptierte Asterisk, eine offene, auf softwarebasis betriebene Telefonanlage, ankoppelt.

Ehrenvolle Auszeichnungen ergingen an: Ilya Mamontov (Stroboscopic Pocket Tuner), Alexandre Guimaraes (Not Just Another SMD Reflow Controller), James Koehler (Audio Noise Figure Meter), Lindsay Meek (Uninterruptible Solar Power Supply), Naubert Aparicio (ArmExe: ein RTOS für den Luminary Micro Stellaris Cortex-M3 Mikrocontroller), Jeffrey Berezin (Bicycle Simulator), Fabian de la Fuente (Timecode Generator), Henry Pfister (Multitone Music Keyboard), Peter Baston (AIS Decoder), Alex Wolfing (PGKey), Benjamin Wolpoff (Shock-N-Awe), Andrew Sterian (Coil Gun Controller), Hoa Phan (Automatic Antenna Positioner), Fernando Jordan (Swissjazz), Robert Papp (StellarisGfx) und Sylvain Davaine (Large LCD Screen Driver).

Tausende Ingenieure kämpften um Spitzenpreis

Um den Spitzenpreis zu gewinnen, trat Zhang mit der Luminary Micro- Stellaris-Familie der ARM Cortex-M3 Prozessor-basierten Controller mit einem ARM RealView(R) Mikrocontroller-Developmental Kit für den mit mehr als 10.000 USD dotierten Geldpreis gegen Topingenieure aus der ganzen Welt an. Um den Designern eine schnellere Herstellung spezieller Anwendungen zu ermöglichen, entwickelten Luminary Micro und Keil das Stellaris LM3S811 Evaluation Kit mit einer Evaluierungssoftware für das RealView Mikrocontroller-Development Kit (Bestellnummer EKK-LM3S811). Weltweit antworteten tausende Ingenieure auf den Aufruf und erhielten Evaluation Kits für den Wettbewerb.

"Wir sind von den unterschiedlichen und kreativen Entwicklungen, die aus der ganzen Welt bei uns eintrafen, sehr beeindruckt", meinte Jean Anne Booth, Chief Marketing Office von Luminary Micro. "Mit der ARM-Architektur und Entwicklungshilfsmittel bietet die Stellaris-Familie den Eintritt in das stärkste Ecosystem der Industrie mit Codekompatibilität von 1,00 USD bis zu 1 GHz. Diese originellen Anwendungen zeigen eindeutig, dass Stellaris das Leistungsprodukt für schwierige Mikrocontroller-Anwendungen schlechthin ist."

"Die Rückmeldungen auf den DesignStellaris2006 Designwettbewerb waren phänomenal", stellte Steve Ciarcia, Editorial Director und Gründer von Circuit Cellar fest. "Unzählige Designingenieure weltweit freuten sich darauf mit Luminary Micro MCUs und Keil-Tools zu arbeiten. Somit war mir von Anfang an klar, dass dieser Wettbewerb ein Erfolg werden würde."

"ARM war von der Anzahl und Qualität der Einreichungen zum DesignStellaris2006 Wettbewerb stark beeindruckt", sagte Alistair Greenhill, Director of Mass Market Tools bei ARM. "Wir glauben, dass dies das gute Momentum im Markt symbolisiert, um die nächste Generation an auf dem ARM Cortex-M3 Prozessor basierten 32-Bit Mikrokontrollern mit Geräten voranzutreiben, die herausragende Leistung sowie leichte Handhabung bei wettbewerbsfähigen Preisen bieten."

Speziell für Mikrocontroller-Anwendungen entwickelt, beinhaltet die Implementierung des Cortex-M3 Prozessors von Luminary Micro in die Stellaris MCU-Familie folgende Funktionen:

-- Ständige Single-Cycle-Flash Zugriffe für maximale Leistung -- Deterministische, schnelle Interruptverarbeitung - niemals mehr als 12 Zyklen, nur 6 Zyklen mit Tail-Chaining -- Der gesamte Softwarecode liegt in C/C vor -- keine Assemblersprache erforderlich, auch nicht beim Startup-Code und bei Interrupt Service Handlers, wodurch die Geräteprogrammierung erleichtert wird -- Belegt lediglich die Hälfte der Flash-Code Grösse von den MCU- Anwendungen der ARM7(TM)-Familie -- Wirkliche Embedded MCU GPIOs -- alle können Interrupts generieren, alle verfügen über programmierbare Drive Strength und Slew Rate Control -- Kein funktionales Pin Multiplexing -- Jeder Pin dient einer Peripherie, unterstützt durch GPIO. Des Weiteren ist die simultane Nutzung von On-chip Peripherien nicht durch die gemeinsame Pin- Nutzung eingeschränkt, sodass Entwickler nicht mehr gezwungen sind, zwischen On-chip Peripherie zu wählen.

Das im DesignStellaris2006 Wettbewerb eingesetzte Stellaris LM3S811 Evaluation Kit dient gleichzeitig als Evaluationsplattform für Stellaris LM3S811 und als serielle In-circuit Debug-Schnittstelle für beliebige Stellaris Mikrocontroller-basierte Target-Boards, deren Spektrum von Evaluation über Prototyping bis hin zum anwendungsspezifischen Design reicht. Das Kit beinhaltet auch eine Kopie der ARM-RealView Mikrocontroller Development Kit Software Tools auf CD, einschliesslich Datenblätter, Anordnungspläne, Anwendungshinweise und Programmierbeispiele. Das Board wird per USB-Schnittstelle mit Strom versorgt (inklusive Kabel) und enthält Silk- Screened Through-Hole-Mount Pin Headers, die vom Benutzer mit Pin Stake Headers bei der Verwendung der Hardware Prototyping belegt werden können.

Bestellinformationen

Das RealView-Mikrocontroller Development Kit wird von Keil über seine globalen unter http://www.keil.com/distis/ aufgeführten Absatzkanäle vertrieben. Stellaris Mikrocontroller Development und Evaluation Kits und das EKK-LM3S811 Evaluation Kit sind auch über die unter http://www.luminarymicro.com/sales angeführten weltweiten Vertriebskanäle von Luminary Micro erhältlich.

Informationen zu Luminary Micro und Stellaris

Luminary Micro, Inc. entwickelt, vermarktet und vertreibt ARM Cortex-M3- basierte Mikrocontroller (MCUs). Luminary Micro mit Sitz in Austin in Texas ist der führende Partner für den Cortex-M3-Prozessor und bietet die weltweit erste Silikonimplementierung des Cortex-M3-Kerns. Die Einführung der preisgekrönten Stellaris(R) Produktreihe durch Luminary Micro bietet eine 32- Bit Leistung zum Preis von einem 8-Bit bzw. 16-Bit Mikrocontroller-Designs. Mit Einstiegspreisen von 1,00 USD für einen auf ARM-Technologie basierenden MCU sorgt die Stellaris-Produktreihe von Luminary Micro für Standardisierung und eliminiert künftige Strukturveränderungen und Änderungen der Softwaretools. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte das Unternehmen unter der Nummer +1-512-279-8800 oder per E-Mail unter press@luminarymicro.com.

Über ARM

ARM entwickelt die Technologie, die modernen digitalen Produkten -von Wireless-, Netzwerk- und Konsumelektronikprodukten bis hin zur Bildverarbeitung, Kfz-Elektronik, Sicherheits- und Speichertechnik -zu Grunde liegt. ARMs vielseitiges Produktangebot umfasst 16/32-Bit-RISC-Mikroprozessoren, Datenmodule, 3D-Prozessoren, digitale Bibliotheken, Embedded-Memory, Peripheriegeräte, Software-und Entwicklungstools sowie Analogfunktionen und Produkte für den Highspeed-Datenverbund. In Verbindung mit der breitgefächterten Partner-Community des Unternehmens stellen sie eine umfassende Systemlösung dar, die führenden Elektronikunternehmen einen schnellen und zuverlässigen Pfad zur Marktreife bietet. Weitere Informationen über ARM finden Sie unter http://www.arm.com.

Stellaris ist eine registrierte Handelsmarke und das Luminary Micro Logo ist eine Marke der Luminary Micro, Inc. bzw. der Tochtergesellschaften des Unternehmens in den USA und in anderen Ländern. ARM und RealView sind registrierte Marken der ARM Limited. Cortex, CoreSight, NEON und Embedded Trace Macrocell sind Marken der ARM Limited. Alle übrigen Marken und Produktnamen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

"ARM" wird verwendet, um die Unternehmen ARM Holdings plc, seine Betriebsgesellschaft ARM Limited und die regionalen Tochtergesellschaften von ARM INC., ARM KK, ARM Korea Ltd., ARM Taiwan, ARM France SAS, ARM Consulting (Shanghai) Co. Ltd., ARM Belgium N.V., AXYS Design Automation Inc., AXYS GmbH, ARM Embedded Solutions Pvt. Ltd., sowie ARM Physical IP, Inc. und ARM Norway AS zu repräsentieren.

Luminary Micro-Kontakte Firmenkontakt: Pressekontakt: Jean Anne Booth Karen Johnson CMO +1-512-632-9636 Mobiltelefon +1-512-917-3088 Mobiltelefon +1-512-858-9598 Büro +1-512-279-8801 Büro Karen@karenjohnson.biz JeanAnne.Booth@luminarymicro.com ARM Kontakte ARM PRESSESTELLE: +44-208-996-4141 Niall O'Malley Michelle Spencer Text 100 ARM +44-20-8846-0740 +44-1628-427-780 niall.omalley@text100.co.uk michelle.spencer@arm.com Claudia Natalia ARM +1-408-548-3172 claudia.natalia@arm.com Homepage: http://www.luminarymicro.com http://www.embedded.com/esc/sv http://www.arm.com http://www.luminarymicro.com/sales http://www.keil.com/distis

Rückfragen & Kontakt:

Firmenkontakt: Jean Anne Booth, CMO von Luminary Micro, Inc., Büro:
+1-512-279-8801 oder Mobiltel.: +1-512-917-3088, E-Mail:
JeanAnne.Booth@luminarymicro.com. Pressekontakt: Karen Johnson,
Büro:+1-512-858-9598 oder Mobiltel.: +1-512-632-9636, E-Mail:
Karen@karenjohnson.biz für Luminary Micro, Inc.; oder Niall O'Malley
von Text 100, Tel.: +44-20-8846-0740, E-Mail:
niall.omalley@text100.co.uk für ARM; oder ARM Pressestelle, Tel.:
+44-208-996-4141, oder Michelle Spencer, Tel.: +44-1628-427-780,
E-Mail: michelle.spencer@arm.com , oder Claudia Natalia, Tel.:
+1-408-548-3172, E-Mail: claudia.natalia@arm.com , alle von ARM

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001