Neues Volksblatt: "Besuch" (von Michael Kaltenberger)

Ausgabe vom 3. April 2007

Linz (OTS) - Minister sind in den Bundesländern (fast) immer gern gesehen. Umso lieber hat man sie, wenn sie sich anlässlich ihrer Besuche mit den Problemen des Landes beschäftigen und an deren Lösung mitwirken.
Bei Infrastrukturminister Werner Faymann hat es ein paar Wochen gedauert, bis die Freundschaft gewachsen ist, aber: Ende gut, alles gut! Der Bau der S 10 nach Freistadt und des Linzer Westrings samt Donaubrücke sind gesichert, und zwar im geplanten Zeitrahmen. Und was den Ausbau der Summerauerbahn betrifft, kommt der Vizekanzler und Finanzminister Wilhelm Molterer ins Spiel, der gestern seien Antrittsbesuch in seiner oberösterreichischen Heimat absolviert hat. Er hat sich deutlich für eine Vorverlegung des Bahnausbaus von 2011 auf 2008 ausgesprochen. Aber nicht, weil er bei seinen Landsleuten Pluspunkte sammeln will, sondern ganz einfach deshalb, weil auch diesmal die Argumente für Oberösterreich sprechen. Man kann sich nämlich leicht ausmalen, was passieren würde, wenn die Summerauerbahn Jahre nach der S 10 fertig wird: Passagiere und Güter wandern ab, die Bahn kommt ins Hintertreffen.
In diesem Sinne erwarten wir mit Freude die nächsten Minister.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001