Gaal: Vertrauen in die Beschwerdekommission gestiegen

Zufriedenheit mit der Integration der weiblichen Soldatinnen

Wien (SK) - "Die Parlamentarische Bundesheer-Beschwerdekommission steht den SoldatInnen in Österreich sowie im Auslandseinsatz für ihre Sorgen und Nöte zur Verfügung", erklärte SPÖ-Wehrsprecher Anton Gaal zur Arbeit der Kommission anlässlich der Präsentation ihres Jahresberichtes 2006. Gaal würdigte die enge Zusammenarbeit mit Bundesminister Norbert Darabos im Sinne der österreichischen Soldatinnen und Soldaten. Im abgelaufenen Jahr seien 3.833 Anfragen und Rechtsauskünfte behandelt worden, dazu habe es ein Beschwerdeaufkommen von 664 Fällen gegeben. Die Integration von weiblichen Soldaten, so Gaal, verlaufe sehr gut. ****

87 Prozent der Beschwerden, präzisierte Gaal, sei Berechtigung zuerkannt worden, wobei 47 Prozent davon von Rekruten eingereicht worden seien. Die meisten Beschwerden würden Personalangelegenheiten, Ausbildung und Dienstbetrieb betreffen, wie etwa unangebrachte Ausdrucksweisen, Schikanen oder bauliche und hygienische Mängel. Ein besonderes Augenmerk sei auch auf die Soldatinnen gerichtet, wobei es 2006 lediglich 11 Beschwerden gegeben habe. "Die Integration der Soldatinnen", so Gaal, "verläuft sehr gut." Es sei mit wenigen Ausnahmen keine Frauenfeindlichkeit festzustellen. "Der Zugang der Frauen zum Heer war politisch richtig", betonte der SPÖ-Sicherheitssprecher.

Die Arbeit der Kommission, unterstrich Gaal, habe besonders im Bereich der Ausbildung der österreichischen Soldatinnen und Soldaten eine Vielzahl von Veränderungen und Verbesserungen bewirkt. Positiv sei auch anzumerken, dass das Vertrauen der Rekruten in die Beschwerdekommission gestiegen sei, "vom Rekruten bis zum General wendet man sich vertrauensvoll an uns", so Gaal. Wesentlich dabei sei dabei die direkte Zusammenarbeit mit dem zuständigen Bundesminister Norbert Darabos. Gemeinsam strebe man mit dem Österreichischen Bundesheer eine moderne, zukunftsträchtige Sicherheitseinrichtung in einem gemeinsamen Europa an.

"Das Österreichische Bundesheer leistet eine wertvolle Arbeit für den weltweiten Frieden", so Gaal und hob hervor, dass Österreich die zweitstärkste Nation sei, die Soldatinnen und Soldaten in internationalen Friedensmissionen einsetzt. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003