FP-Gudenus: Skandalöse Teuerungslawine der Rathaussozialisten

Neuerliche Tariferhöhung nun auch in den Städtischen Bädern

Wien, 02.04.2007 (fpd) - Als ungeheuerlichen Skandal bezeichnet
der Wiener FPÖ-Gemeinderat, LAbg. Mag. Johann Gudenus das momentane Vorgehen der SPÖ in Wien. Nach der Teuerungswelle bei der Parkraumbewirtschaftung und den Wiener Verkehrsbetrieben werden nun auch die Tarife in den Städtischen Bädern um 12% erhöht.

Gerade Familien mit Kindern nutzen im Sommer gerne die Gelegenheit um sich mit ihren Sprösslingen im kühlen Nass zu tummeln. Heuer wird es allerdings für viele der bade- und sportbegeisterten Wienerinnen und Wiener ein böses Erwachen geben, da die Kosten für eine Abkühlung von 4 Euro auf 4,50 Euro angestiegen sind. Die roten Abzocker in dieser Stadt schrecken offenbar vor keiner Möglichkeit mehr zurück - der ohnehin schon leidgeplagten Bevölkerung - täglich mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, kritisiert Gudenus.

Die Wiener Freiheitlichen werden einer derartigen Belastungswelle sicherlich keine Unterstützung geben. Es bleibt zu hoffen, dass die rote Belastungspolitik bald ein Ende haben wird, so Gudenus abschließend. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001