SPÖ-LGF Passegger erklärt Elsner zur Persona non grata

"Gschisti-Gschasti" um Ex-BAWAG-Chef Zumutung für übrige Kurgäste

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Landesgeschäftsführer der SPÖ Kärnten, Gerald Passegger, hat heute, Montag, seine Kritik an der Behandlung von Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner bekräftigt. "Der Elsner soll die Kosten für seinen Aufenthalt und seine Bewachung selbst bezahlen. Jeder normale Arbeiter muss ja auch selbst für seine Kur aufkommen", sagte Passegger und verlangte erneut, die Kosten für die Kur von Elsner zurückzufordern. Des Übrigen sei das "Gschisti-Gschasti" rund um Elsner unerträglich und eine Zumutung für die übrigen Kurgäste. Elsner werde behandelt wie ein Staatsgast, sei aber in Wirklichkeit in Kärnten eine Persona non grata, so Passegger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001