Grundlagenforschung ist "in" - AM PULS punktet bei BürgerInnen.

Wien (OTS) - Die Veranstaltung "AM PULS Nr. 2" zum Thema Allergien ist mit 120 Anmeldungen bereits drei Tage vor der Veranstaltung völlig ausgebucht. Das Konzept der Veranstaltung, akuten Problemen der Bevölkerung Lösungsansätze aus der Grundlagenforschung gegenüber zu stellen, geht damit voll auf. Die Veranstalter, der Wissenschaftsfonds FWF und die PR-Agentur PR&D, sehen auch diesen Erfolg als Zeichen einer zunehmenden Wertschätzung der Grundlagenforschung in der Bevölkerung. Weitere vier Veranstaltungen im Haus der Forschung sind bereits fix geplant.

Am Donnerstag, 05. April 2007, findet um 18 Uhr im Haus der Forschung AM PULS Nr. 2 statt. Diesmal widmet sich die Veranstaltungsreihe dem akuten und aktuellen Thema "Allergie -Therapien heute & morgen".

Charakteristisch für "AM PULS" ist die "Paarung" zweier Vorträge -einer über die aktuelle Problemlage, der andere über relevante Projekte in der Grundlagenforschung. Bereits das Interesse an der ersten Veranstaltung im Jänner zum Thema "Fett in der Ernährung" sprengte die Raumkapazitäten im Haus der Forschung. Ähnliches zeichnet sich nun für AM PULS Nr. 2 ab, bei dem auch über die Entwicklung einer neuartigen DNA-Allergieimpfung berichtet wird.

Die über 120 Anmeldungen zur Veranstaltung zeigen nicht nur, dass man mit der Themenauswahl richtig liegt, sondern auch dass die Öffentlichkeit am Lösungspotenzial interessiert ist, das in der Grundlagenforschung steckt. "Tatsächlich zeigt sich das Interesse nicht nur zahlenmäßig, sondern auch an der regen Diskussion die wir am Ende der Vorträge haben", erläutert Stefan Bernhardt, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des FWF, "das freut uns umso mehr, als das Publikum im Gegensatz zu den Vortragenden keine Wissenschafter sind. So findet bei AM PULS ein echter Dialog zwischen Grundlagenforschung und Bürgerinnen und Bürgern statt."

Die "AM PULS"-Serie wird vom Wissenschaftsfonds FWF gemeinsam mit der Wiener Agentur für Wissenschaftskommunikation PR&D - Public Relations for Research & Development veranstaltet. Die Agentur hatte bereits im Jahr 2006 am Campus Vienna Biocenter ein ähnliches Veranstaltungsformat erfolgreich etabliert. Mehrere hundert Betroffene wurden damals über das Neueste aus der Grundlagenforschung zu Themen wie Alzheimer, Osteoporose und Herzinsuffizienz informiert. Gemeinsam mit dem FWF wird diese Serie nun unter dem Namen AM PULS mit zunächst insgesamt sechs Veranstaltungen bis ins Jahr 2008 fortgesetzt.

Nähere Informationen:
http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=268

Rückfragen & Kontakt:

PR&D - Public Relations for Research & Development
Campus Vienna Biocenter 2, 1030 Wien
Tel.: +43 / 1 / 505 70 44
contact@prd.at

Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
Mag. Stefan Bernhardt, MBA
Tel.: +43 1 5056740 DW 8111
stefan.bernhardt@fwf.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014