"Stopp Littering" - Frühjahrsputz hält Niederösterreich sauber!

Plank: "Aktionen in 400 Gemeinden werden auch heuer mithelfen, NÖ sauber zu halten".

Eschenau (OTS) - Dieses Wochenende finden in Niederösterreichs Gemeinden mehr als 80 Frühjahrsputz-Aktionen statt. Bis Mai werden wieder an die 400 Aktionen erwartet. Umweltlandesrat Josef Plank, die NÖ Abfallverbände und die niederösterreichischen Gemeinden starten gestern Freitag, in der Gemeinde Herzogenburg in das Frühjahrsputz-Wochenende.

Mehr als 40 Tonnen Abfälle wurden bei den ersten Flurreinigungsaktionen dieser Saison bereits aus "der Landschaft geklaubt". Im Vorjahr waren es insgesamt 385.000 Kilo Abfall die von 25.000 freiwilligen HelferInnen gesammelt und über die NÖ Abfallverbände fachgerecht entsorgt wurden.
Dennoch bleibt "Littering" - also die Ansammlung von achtlos weggeworfenem Abfall in Natur und Straßen - weiterhin ein ernstzunehmendes Problem. Um der rasanten Entwicklung entgegenzutreten, setzen das Land NÖ und die NÖ Abfallverbände beim Frühjahrsputz auch dieses Jahr auf die tatkräftige Unterstützung vieler Freiwilliger.

Littering kostet Arbeit und Geld

Littering stellt nicht nur ein Problem für Gemeindebudgets dar, sondern auch eines für die Umwelt. Es sind vor allem die kleinen Dinge, die nachhaltige Folgen verursachen. Die Ergebnisse einer Studie der Österreichischen Grüne-Punkt-Organisation ARA zeigen, dass über 58 % des gelitterten Materials aus Zigarettenstummeln besteht. An zweiter Stelle folgen Kunststoffe (11,6 %), organische Abfälle (9,8 %), Papier und Pappe (8,8 %), Glas (7,3 %), Verpackungen (5,8 %) und Metall (3,9 %). Und wer hätte gedacht, dass Zigarettenkippen mindestens 2 Jahre brauchen, um zu verrotten. Bei der Aluminiumdose, die achtlos im Straßengraben gelandet ist, dauert dieser Vorgang etwa 100 Jahre.
"Die Einsammlung und Entsorgung des Abfalls entlang der Straßen in Niederösterreich kostet den NÖ Steuerzahlern rund 3 Millionen Euro jährlich" sagt Alfred Weidlich, Präsident des NÖ Abfallwirtschaftsvereins.

Frühjahrsputz-Aktionen der Gemeinden: helfen wir mit!

Bereits seit vielen Jahren werden in den NÖ Gemeinden Säuberungsaktionen durchgeführt. Jung und alt, Mitglieder der Gemeinderäte genauso wie Freiwillige aus Organisationen, Schulen, Vereinen und zahlreiche engagierte Privatpersonen beteiligen sich daran. Für 2007 wird ein neuer Rekord an teilnehmenden Gemeinden erwartet.
Noch nie zuvor machten im Rahmen der Frühjahrsputz Aktionen so viele große und kleine Helfer dem Abfall Beine. So wurden auf der zentralen Service- und Informationsplattform www.stopplittering.at bereits mehr als einhundertsiebzig aktuelle Anmeldungen eingereicht - und täglich werden es mehr.

Umdenken & anders handeln ist gefragt

"Die Lösung des Problems Littering haben wir - als Einzelne und als Gesellschaft - selbst in der Hand. Jede Hand die nichts wegwirft, trägt zur Problemlösung bei. Die Besitzer von 'Wegwerfhänden' werden hingegen herzlich eingeladen, die Konsequenzen ihres Tuns zu überdenken", appelliert Plank. Das ist die eigentliche Botschaft der hunderten Flurreinigungsaktionen mit tausenden Freiwilligen die sich auch heuer an den Aktivitäten beteiligen.

Weniger Littering steigert die Lebensqualität, senkt die Kosten der Abfallbeseitigung und verhindert Schäden an der Natur.

Mehr Informationen zum Phänomen Littering sowie alle Termine der 2. niederösterreichweiten "Frühjahrsputz-Aktion" in den NÖ Gemeinden sind auf www.stopplittering.at abrufbar.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christian Milota, Büro NÖ Umweltlandesrat DI Josef Plank
3109 St.Pölten, Landhausplatz 1, Telefon 02742/9005-12701
mail: christian.milota@noel.gv.at

Dir. Karl Kalteis, NÖ Abfallwirtschaftsverein, 3109 St. Pölten,
Rennbahnstr. 29B, Telefon 02742/230060, mail: office@noeawv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWV0001