Fußball-EM-Bewerbung: SPÖ-LGF Passegger wirft Haider "Freunderlwirtschaft" vor

Passegger: "Die orange Werbepartie rund um Haider ist nicht nur Europameister, sondern Weltmeister im Kassieren."

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Landesgeschäftsführer der Kärntner SPÖ, Gerald Passegger, hat heute, Samstag, Jörg Haider im Zusammenhang mit der Bewerbung der Fußball-EM "Freunderlwirtschaft" vorgeworfen. Die undurchsichtige Bestellung der alten Haider-Freunde Armin Kordesch und Karl-Heinz Petritz als Werber für die Fußball-EM, sei vor allem vor dem Hintergrund der skandalösen Geldverschwendung durch den Haider-Intimus Rumpold, der für die Bewerbung der Eurofighter 3,2 Millionen Euro Steuergeld kassiert hat, ein Skandal.

Passegger: "Die EM-Bewerbung darf nicht zum Freunderlwirtschaftsspiel von Jörg Haider und damit zum Eigentor für die Kärntner Steuerzahler werden. Die orange Werbepartie rund um Haider ist nämlich nicht nur Europameister, sondern Weltmeister im Kassieren."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001