Bayr lobt Klimafonds: 500 Millionen Euro für Technologie von übermorgen

Wien (SK) - "Der Klimafonds beinhaltet 500 Millionen Euro damit
wir der Technologie von übermorgen auf die Sprünge helfen können", zeigte sich SPÖ-Umweltsprecherin Petra Bayr am Freitag im Nationalrat höchst erfreut. Die Investition von sechs Milliarden in die Schiene bis 2010 bezeichnete Bayr als das Infrastrukturprojekt schlechthin. Die Erhöhung der Mineralölsteuer nennt die SPÖ-Umweltsprecherin einen "Schritt hin zur Ökologisierung des Steuersystems". Die Investition dieser Gelder in den öffentlichen Nahverkehr werde einen Beitrag dazu leisten, "die CO2-Emmissionen in den Griff zu bekommen". ****

"Mit dem Doppelbudget 2007/2008 sind wir auf dem richtigen Pfad, die 0,5 Prozent des BIP für Entwicklungszusammenarbeit zu erreichen", ist sich Bayr sicher. Damit sei das Ende der Fahnenstange aber noch lange nicht erreicht. Hinkünftig gelte es, sich um zusätzliche Quellen für die Entwicklungshilfe umzuschauen. Des Weiteren müsse auch das Ziel von 0,7 Prozent des BIP für Entwicklungszusammenarbeit bis 2015 berücksichtigt werden, zu dem sich Österreich vertraglich verpflichtet habe. (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024