FP-Gudenus: FPÖ strikt gegen Subventionen für Forum Arena Wien

SPÖ missbraucht Steuergelder für linksextreme Vereine

Wien, 30.03.2007 (fpd) - Als skandalös bezeichnet der FPÖ-Gemeinderat, LAbg. Mag. Johann Gudenus, die - aus freiheitlicher Sicht - missbräuchliche Subventionspolitik der SPÖ in Wien. Immer wieder hört man, dass das Forum "Arena Wien" beispielsweise behördliche Anmeldungen für Veranstaltungen umgehe und absichtlich zu geringe Besucherzahlen anmelde.

Sperrstundenüberschreitungen, Aufrufe zu Hass und Gewalt, regelmäßiger Drogenmissbrauch und offene Werbung für Rauschgift und Missachtung des Rechtsstaates sind keine Besonderheit in der Arena. Es ist, so Gudenus, ein absoluter Skandal und Hohn für die Wiener Bevölkerung, wenn 225.000,-- Euro für einen Verein - in dem sich auch die Terroristen von Ebergassing nachweislich aufgehalten haben - aus Steuermitteln verwendet werden, aber beispielsweise ein kostenloser Kindergarten - wie von der FPÖ seit Jahren gefordert -aus Kostengründen angeblich nicht möglich sei.

Die Freiheitlichen in Wien haben einer derartig schauderhaften Subvention jedenfalls nicht zugestimmt und werden dafür sorgen, dass die Wienerinnen und Wiener über die missbräuchliche Subventionspolitik der Rathaussozialisten aufgeklärt werden, so Gudenus abschließend. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006