Gruppe INKU International: Erholung der Umsatzentwicklung im 4. Quartal

Steigerungen zeigen sich vor allem in den Kernbereichen

Wien (OTS) - Mit 9,77 Millionen Euro wurde in den Monaten Oktober bis Dezember 2006 von der Gruppe INKU International das beste Quartalsergebnis 2006 erzielt. Die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2006* belegen einen Rückgang des Bruttoumsatzes von knapp 8,5 Prozent auf 35,487 Millionen Euro (2005: 38,816 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern wurde 2006 gegenüber dem Vorjahr um knapp 4 Prozent verbessert und betrug Minus 939.000 Euro gegenüber Minus 981.000 im Jahr 2005.

Das 4. Quartal brachte mit 9,77 Millionen Euro für die Gruppe INKU International das beste Quartalsergebnis 2006. Der Umsatz liegt geringfügig unter dem Vorjahreswert, lässt jedoch erkennen, dass in den Kernbereichen Steigerungen erzielt werden konnten. Insbesondere die Produktmaßnahmen des Jahres 2006 greifen.

INKU AG halbierte 2006 die Verluste

Betrachtet man die Tochterunternehmen innerhalb des Konzerns, präsentiert sich Ungarn schwächer als im Vorjahr, die INKU AG konnte erfreulicherweise die Verluste halbieren. Tschechien zeigte sich operativ besser als erwartet.

Die Entwicklung der tschechischen Tochterfirma ist allerdings vor dem Hintergrund des im vergangenen Geschäftsjahr durchgeführten Management Buy Outs und den damit einhergehenden Abverkäufen zu sehen. Buchungstechnisch gesehen wurden dadurch deutliche Verluste aus den Vorjahren realisiert - diese spiegeln sich im Ergebnis wider.

2005 prägten positive Einmaleffekte in der Höhe von 3,145 Millionen Euro das Ergebnis. Diese wurden erzielt durch den Verkauf der Beteiligungen Deutschland und Italien, sowie einem Bankennachlass.

Strategie 2007

"Die Umsatzentwicklung für 2007 ist bis dato vielversprechend. Die INKU AG liegt per Stichtag kumuliert im Vorjahresbereich. Die Geschäftsstrategie 2007 sieht die Fokussierung der Leistungen auf das Kerngeschäft der INKU AG, den Großhandel mit Produkten der Raumausstattung und die optimale Nutzung der hauseigenen Servicebereiche vor. Für das 1. Quartal 2007 erwarten wir ein erfreuliches - wenn auch negatives Quartalsergebnis, da es sich bei den Monaten Jänner bis März branchenbedingt um das schwächste Quartal handelt," so Michael Pistauer, Vorstand der INKU AG, abschließend.

*Anmerkung:
Bitte beachten Sie, dass es sich um vorläufige Zahlen handelt.

Foto zum Download unter: www.radix-partners.com/inku

Über die INKU AG

Die INKU AG vereint die beiden Marken INKU und BÖHM unter einem Dach: Zur Produktpalette der Marke INKU zählen Teppiche, Laminate, Parkett sowie Elastische Bodenbeläge. Unter der Marke BÖHM vertreibt die INKU AG Stoffe, Tapeten und Accessoires. Das Unternehmen beschäftigt derzeit in etwa 150 Mitarbeiter und beliefert 4.500 Vertriebspartner in Österreich und den angrenzenden Ostländern. 170 INKU Fachberater und 140 BÖHM Partner betreuen zusätzlich den österreichischen Markt.

Die börsennotierte INKU AG mit Sitz in Klosterneuburg ist Österreichs führender Anbieter von qualitativ hochwertigen, innovativen und modernen Materialien zur individuellen Wohnraumgestaltung. In Ungarn - mit dem Tochterunternehmen INKU HU -und der selbstständigen Gesellschaft in Tschechien, zählt die INKU AG in diesen Ländern zu den Top 3 Unternehmen am Markt. In Kroatien, Slowenien und weiteren osteuropäischen Ländern agiert die INKU AG mit Unterstützung regionaler Vertriebspartner vor Ort. In Österreich fungiert die Gesellschaft als Großhandelsunternehmen mit exklusiven Vertriebsvereinbarungen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christa Praher, Account Manager
RADIX pu.re
Radix Marketingberatungs & Trainings GmbH
mobil: +43 (0) 699 140 017 07
fon: +43 (1) 929 12 68
fax: +43 (1) 929 12 69
c.praher@radix-partners.com
web: www.radix-partners.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011