Budget: Csörgits ortet klaren Willen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit

Wien (SK) - "Einen klaren Willen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit beim Budget für die Jahre 2007 und 2008" ortete SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits am Freitag im Nationalrat. Besonders erfreut ist sie darüber, dass es mehr Geld für Frauenpolitik geben wird. Lobend bemerkte Csörgits auch die 1,79 Milliarden für aktive und aktivierende Arbeitsmarktpolitik, "wobei mehr als 50 Prozent speziell für das Anheben der Frauenerwerbsquote mit qualitativen Vollzeitarbeitsplätzen ausgegeben werden". Sehr wichtig sei außerdem, dass Gender-Mainstreaming in das AMS einfließen wird", so die SPÖ-Sozialsprecherin. ****

"Ich sehe eine dringende Notwendigkeit darin, die Blum-Förderung immer wieder auf ihre Sinnhaftigkeit zu überprüfen", erklärte Csörgits zum Thema Lehrstellenförderung. Ein besonderes Augenmerk sei darauf zu legen, Mädchen auch für nicht typische Berufe zu begeistern. Csörgits appellierte an Finanzminister Molterer, die im Regierungsprogramm festgeschriebene Ausbildungsgarantie bis 18 Jahre zu beachten.

Die SPÖ-Sozialsprecherin begrüßte ausdrücklich, dass "im neuen Budget endlich wieder mehr Mittel für soziale Sicherheit vorhanden sind". Sie sieht "deutliche sozialdemokratische Spuren im neuen Budget". (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012