SPÖ-Kärnten: "Klimapolitik ist das Gebot der Stunde!"

Forderung der SozialdemokratInnen nach Errichtung eines Klimainstitutes - Klimapolitik als Politik für die Zukunft

Klagenfurt (SP-KTN) - Es sei das Gebot der Stunde, dem Klimaschutz in der Politik besonderes Augenmerk zu widmen, betonte heute, Freitag, der Klubobmann der SPÖ-Kärnten, LAbg. Peter Kaiser. Es sei ein zentrales Anliegen der SPÖ, sich eingehend mit diesem und Maßnahmen, die dem Klimawandel gegensteuern, zu beschäftigen, unterstrich Kaiser das Engagement der Kärntner SPÖ für eine nachhaltige, zukunftsorientierte Politik. Im Hinblick darauf habe die SPÖ-Kärnten auch in der jüngsten Sitzung des Kärntner Landtages eine Klima- und Tourismusenquete sowie die Errichtung eines eigenen Klimainstitutes für Kärnten gefordert, berichtete der SP-Klubobmann.

"Klimapolitische Entscheidungen von heute bestimmen die Lebensbedingungen zukünftiger Generationen", untermauerte Kaiser die Bedeutung der Klimapolitik als Zukunftspolitik. Ebenso wie das lokale Handeln globale Auswirkungen habe, habe auch das globale Handeln lokale Auswirkungen, wies Kaiser auf die wechselseitige Beeinflussung und die Notwendigkeit der Forcierung einer aktiven Klimapolitik auf lokaler Ebene hin. Der Klimaschutz sei ein bedeutsames gesellschaftspolitisches Thema, das vor allem für das südlichste Bundesland Österreichs immer wichtiger werde, sagte Kaiser bezugnehmend auf Prognosen von Wetterexperten, die vorhersagen, dass Kärnten aufgrund seiner Alpensüdlage speziell von der Klimaerwärmung betroffen sein wird.

Da der Alpenraum insgesamt besonders vom Klima beeinflusst werde und die Auswirkungen in diesem höher als in anderen europäischen Ländern seien, werde die SPÖ-Kärnten den Klimaschutz bei den kommenden Sitzungen der Arbeitsgemeinschaft der SozialdemokratInnen im Alpenraum (ASA) thematisieren, um die Vorgehensweise in dieser zentralen Frage zu akkordieren, wies Kaiser auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der sozialdemokratischen PolitikerInnen des Alpenraumes hin. "Jeder Einzelne muss einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, insbesondere jedoch muss ein vernünftiger Einklang zwischen Ökologie und Ökonomie angestrebt werden", so der Appell des Klubobmannes der SPÖ-Kärnten.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001