WESTENTHALER: Großer Erfolg für GAK, Blamage für die Liga

Unabhängige Führung, Kontrolle und Aufsicht der Fußball-Bundesliga gefordert

Wien (OTS) - BZÖ-Chef und Sportsprecher Peter Westenthaler zeigte heute seine Genugtuung über die erfolgreiche einstweilige Verfügung des GAK gegen die Bundesliga, die jetzt verpflichtet ist, dem Grazer Traditionsklub die abgenommenen Punkte wieder zurückzugeben. "Diese Entscheidung, die auf den massiven Druck des Vereins, des ehemaligen Präsidenten Harald Fischl und des Masseverwalters zurückzuführen ist, ist ein großer Erfolg für den GAK." Westenthaler verwies auf seinen Besuch am Dienstag in Graz, wo er bereits angekündigt hatte, dass dieses Fehlurteil der Liga niemals halten werde. "Die heutige Entscheidung ist eine klare Blamage für die ahnungslosen Bürokraten in der Bundesliga, die den Österreichischen Fußball immer mehr in den Abgrund führen. Jedem fußballbegeisterten und einigermaßen rechtskundigen Menschen war klar, dass dieses Skandalurteil für einen Abzug der Punkte nicht rechtens ist. In der Bundesliga sind damit die Chaostage vorprogrammiert, es wird mit Sicherheit ein ganzer Wulst von weiteren Klagen und sonstigen rechtlichen Schritten auf die Liga zukommen", so Westenthaler.

Westenthaler erneuerte seine Forderung nach einer wirklich unabhängigen Führung sowie Kontrolle und Aufsicht der Liga. "Es darf nicht sein, dass die Bundesliga von einem parteiischen Vereinspräsidenten geführt wird, die Liga sich durch Entsendung von Klub-Präsidenten in den Aufsichtsrat selbst kontrolliert und von der Bundesliga abhängige Senate Entscheidungen über die Vereine treffen". Der BZÖ-Chef forderte die Einrichtung einer eigenen, unabhängigen Lizenzierungsbehörde für die obersten beiden Spielklassen und damit eine völlige Neuorganisation des österreichischen Profifußballs.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006