BZÖ-Petzner: Aussagen von Töfferl Beleg für verlorenes soziales Gewissen der Kärntner SPÖ

BZÖ verkörpert längst soziales Gewissen dieses Landes

Klagenfurt (OTS) - Zur Aussage des Wolfsberger Vizebürgermeisters Heimo Töfferl, es handle sich bei den Kunden der SOMA-Märkte um "Aasfresser", stellt der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann Stefan Petzner fest: "Die skandalösen Aussagen Töfferls sind ein Beleg dafür, dass die Kärntner SPÖ längst ihr soziales Gewissen verloren hat. Die Kärntner SPÖ agiert arrogant, abgehoben und weit weg von den Menschen."

In Wahrheit verkörpere das BZÖ mit der Durchsetzung sozialer Meilensteine wie etwa Babygeld, Kindergeld, Gratis-Kindergarten, Müttergeld und Schulstartgeld, aber auch der Einrichtung von SOMA-Märkten in ganz Kärnten längst das soziale Gewissen dieses Landes. "Schaunig nennt sich zwar Sozialreferentin, ist aber tatsächlich der Gottseibeiuns sozial eingestellter und handelnder Menschen."

Wie Scheider fordert auch Petzner den sofortigen Rücktritt des Wolfsberger Vizebürgermeisters Töfferl sowie eine sofortige Klarstellung und Distanzierung Schaunigs zur roten Brüskierung sozial bedürftiger Menschen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001