ExpertInnenjury zeichnet engagierte Lehrbetriebe aus

Veranstaltungsreihe "Ausgezeichnet & Informiert" prämiert qualitätsvolle Lehrausbildung im 3. und 4 Bezirk

Wien (OTS) - Im Rahmen der Veranstaltung "Lehre: Ausgezeichnet & Informiert" am 29. März 2007, wurden im Haus der Wiener Kaufmannschaft sechs vorbildliche Lehrbetriebe aus den Bezirken Landstraße und Wieden ausgezeichnet. Rudolf Zabrana, stellvertretender Bezirksvorsteher des 3. Bezirks und Susanne Reichard, Bezirksvorsteherin des 4. Bezirks, überreichten die Urkunden an VertreterInnen der sechs prämierten Betriebe. "Ich danke allen Betrieben, die sich der gesellschaftspolitischen Herausforderung Lehrlinge zu Fachkräften auszubilden, angenommen haben. Das ist eine sehr wichtige Arbeit, die Sie da leisten!", so Bezirksvorsteherin Reichard. Stellvertretender Bezirksvorsteher der Landstraße, DI Zabrana, unterstrich seine Freude über das "langjährige Engagement der Unternehmen" und würdigte das duale Ausbildungssystem, als "Vorzeigemodell auf das wir stolz sein können".

An der Veranstaltung nahmen rund 80 Wirtschaftstreibende aus den Bezirken Landstraße und Wieden teil. Die ExpertInnen des Arbeitsmarktservice Wien, des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff), der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer Wien standen am Rande des Festaktes für Fragen zum Thema Lehrlingsausbildung zur Verfügung. Informiert wurde etwa über spezielle Förderungen für Lehrbetriebe wie beispielsweise die Förderschiene des waff für Betriebe, die ihre MitarbeiterInnen zu LehrlingsausbildnerInnen qualifizieren wollen. Ein weiteres Angebot für Unternehmen ist die kostenlose Unterstützung bei der Suche und Auswahl von Lehrlingen, wie sie der waff-Lehrlingsfinder anbietet.

Von den rund 200 Lehrbetrieben, die im 3. und 4. Bezirk am Wettbewerb teilnahmen, wurden jene sechs Lehrbetriebe ausgewählt, die sich durch die Qualität ihrer Ausbildung besonders hervortaten. Kriterien der ExpertInnenjury, die sich aus VertreterInnen der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer Wien zusammensetzt, waren beispielsweise die Erfolgsquote beim Lehrabschluss, die Anzahl der Lehrlinge, die soziale Kompetenz der AusbilderInnen im Umgang mit Jugendlichen und die Ausbildung von Mädchen in nicht-traditionellen Berufen.

Die ausgezeichneten Betriebe

Im Bezirk Landstraße wurde Toyota Frey Retail am Standort Lilienthalgasse für die hohe Qualität der Lehrausbildung ausgezeichnet. Das Grand Hotel Biedermeier Wien im Sünnhof konnte sich ebenso über die Auszeichnung freuen wie das Restaurant Steirereck im Wiener Stadtpark. Aus der Wieden wurden das Hotel Papageno in der Wiedner Hauptstraße, der Elektroinstallateur Josef Hehn am Elisabethplatz, sowie das Betonbauunternehmen Pittel & Brausewetter, Standort Gusshausstraße, geehrt. Der Lehrausbildungswettbewerb und die Veranstaltung "Ausgezeichnet & Informiert" sind ein Projekt des Beschäftigungspaktes Wien, eine vom waff koordinierte Plattform zur Verbesserung der Arbeitsmarktsituation in den Bezirken. Partner des Paktes sind neben den BezirksvorsteherInnen, auch VertreterInnen der Wirtschaftskammer Wien, der Arbeiterkammer Wien, das AMS Wien, der ÖGB und der waff.

Rückfragen & Kontakt:

Ilkim Erdost
waff - Pressesprecherin
Tel: 01/217 48 - 461
mobil: +43664 8476640
ilkim.erdost@waff.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WAF0001