Kindergeld: Haider für rückwirkende Aufhebung der Zuverdienstgrenze statt Rückzahlung

Ohnehin alle Parteien für eine Abschaffung

Klagenfurt (OTS) - Angesichts der Diskussion um die Rückzahlung
von Kindergeld schlägt Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider vor, die Zuverdienstgrenze beim Kindergeld sofort abzuschaffen. Und das rückwirkend. So würden Rückzahlungen vermieden werden können und ein familienpolitischer Akzent wäre gesetzt.

"Es sprechen sich mittlerweile ohnehin alle Parteien für eine Abschaffung der Zuverdienstgrenze aus. Selbst die unsoziale ÖVP, die dies bisher immer verhindert hat", sagt der Kärntner Landeshauptmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004