euro adhoc: feratel media technologies AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / feratel beendet 3. Quartal mit kräftigem Umsatz- und Ergebnisplus (D)

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

29.03.2007

"Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2006/2007 konnte der Umsatz von 6,2 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf aktuell 6,7 Mio. Euro gesteigert werden. Damit klettert der Konzernumsatz der ersten neun Monate von 12,1 Mio. Euro auf 12,6 Mio. Euro", berichtet Dr. Markus Schröcksnadel, Vorstandsvor-sitzender der börsenotierten feratel media technologies AG.

"Mindestens ebenso erfreulich sind die Ergebnisse", so Schröcksnadel weiter. "Das EBT des dritten Quartals verbessert sich von 1,2 Mio. Euro (2005/2006) auf 1,6 Mio. Euro (2006/2007). Das operative Ergebnis (EBIT) steigt von 1,2 Mio. Euro auf 1,5 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 1,9 Mio. Euro nach 1,6 Mio. Euro im Vorjahr. Für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres verbessert sich damit das Betriebsergebnis (EBT) von 161,3 TEUR auf 528,3 TEUR, das operative Ergebnis von 69,5 TEUR auf 396,1 TEUR und das EBITDA liegt bei 1,6 Mio. Euro nach 1,4 Mio. Euro im Vergleichs-zeitraum des Vorjahres. Die Übernahme der Sitour-Töchter, die mit 1. Feber 2007 vollkonsolidiert werden, wird sich erst im 4. Quartal umsatz-und ergebnismäßig niederschlagen", erläutert Schröcksnadel die aktuellen Quartalsergebnisse.

Die diesjährige internationale Tourismusbörse in Berlin nutzte das Unternehmen dazu, eine Reihe von Produktneuheiten und - weiterentwicklungen zu präsentieren. Mit der Pyhrn-Priel-Region wurde vor einiger Zeit ein Pilotprojekt im Bereich GästeCard absolviert. Damals mit der Unterstützung der Firma Siemens und einer Reihe von weiteren Partnern. Mittlerweile kann feratel auch hier der Philosophie des Gesamtlösungsanbieters gerecht werden. Egal welches Kartenmaterial, egal welcher Kartentyp - ob Prepaid-Card, All-Inklusive-Card oder einfache Gästekarte - feratel bietet sämtliche Hardwareteile, Akzeptanzgeräte und natürlich die nötige Software aus einer Hand.

Der Fernsehsender TW1 präsentierte auf der ITB - gemeinsam mit feratel - eine Weiterentwicklung des bekannten Teletextformates - den interaktiven Multitext! Dabei wird das Fernsehbild auf ein Viertel verkleinert und mit aktuellen Wetter-und Tourismusinformationen ergänzt. Zu sehen sind neben sämtlichen feratel Panoramabildern, aktuelle Wetterdaten und -prognosen aus Europa und Österreich, touristische News sowie aktuelle Veranstaltungen. Über das feratel Destinationsmanagementsystem Deskline? ist zudem die Abfrage von verfügbaren Zimmern und Appartements möglich. Die Navigation ist einfach und erfolgt ausschließlich mit den Nummern und Farbtasten auf der Fernbedienung.

Bereits zum vierten Mal wurde in Berlin von der Münchner Tourismusberatung IRS Consult ein so genannter Mystery Check präsentiert. Dabei wurde das Service-Verhalten von 4.948 Tourismusorten anonym per konkreter Angebotsanfrage via E-Mail untersucht. In den beiden Bereichen - "Post" und "Mail" - setzen erfreulicherweise drei der sechs bestplatzierten Destinationen auf das feratel Destinationsmanagementsystem Deskline.

Ausblick
Mit der 1991 gegründeten Sitour-Tochter - in der damaligen Tschechoslowakei -wurde innerhalb der Schröcksnadel-Gruppe bereits sehr früh ein Fokus auf die Ostmärkte gelegt. Es folgten 1997 die ersten Panoramakameras in der Republik Tschechien, wenig später in der Slowakei. Im Jahr 2000 engagierte sich feratel bereits in Ungarn, seit 2002 ist das Unternehmen auch in Bulgarien mit einer Beteiligung und einem eigenen Development Center aktiv. 2006 erfolgte schließlich der Zuschlag für das landesweite Reservierungssystem in Slowenien.

Mit der Integration der beiden Sitour-Töchter in der Slowakei und in Tschechien ergibt sich nun die Möglichkeit, diesen Ost-Schwerpunkt einmal mehr zu forcieren. Die hervorragende wirtschaftliche Entwicklung der "neuen" EU-Länder, deren touristischen Potenzial sowie umfangreiche staatliche und von der EU-kofinanzierte Strukturförderungsprogramme machen diese Märkte für feratel besonders interessant.

"Für das mit Ende April zu Ende gehende Geschäftsjahr 2006/2007 erwarten wir ein weiteres Plus bei Umsatz und Ergebnis. Die Tatsache, dass die Sitour-Töchter Österreich, Italien, Tschechien und Slowakei rückwirkend mit 1. Februar 2007 vollkonsolidiert werden, wird diesen positiven Effekt nochmals verstärken", erklärt der Vorstandsvorsitzende abschließend.

Das dritte Quartal 2006/2007 in Zahlen (nach IFRS)

3. Quartal 2006/2007 3. Quartal 2005/2006 TEUR TEUR Umsatz 6.667,2 6.185,7 Betriebsleistung 6.931,1 6.287,9 EBITDA 1.878,5 1.602,2

EBIT 1.505,6 1.204,1

EBT 1.574,0 1.231,8

Die ersten neun Monate 2006/2007 in Zahlen (nach IFRS)

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: feratel media technologies AG Maria-Theresien-Straße 8 A-6020 Innsbruck Telefon: +43(0)512 7280 FAX: +43(0)512 7280 80 Email: evelyn.geiger@feratel.com WWW: www.feratel.com ISIN: AT0000737804 Indizes: Standard Market Auction Börsen: Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Baden-Württembergische Wertpapierbörse, Frankfurter Wertpapierbörse, Bayerische Börse, Amtlicher Markt: Wiener Börse AG Branche: Technologie Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Herr Fritsch Martin

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0003