VIDA: Gründungskonferenz in Niederösterreich

Alfred Kermer mit 96,3 Prozent zum Vorsitzenden gewählt

St. Pölten (vida) - Als neue schlagkräftige Gewerkschaft in Niederösterreich präsentierte sich heute die "vida": Der aus der GdE, der HGPD und der HTV bestehende Gewerkschaftsblock hielt heute in St. Pölten die 1. Landes- und Gründungskonferenz für Niederösterreich ab. Auf dem Programm stand neben dem Referat des Bundesvorsitzenden Rudolf Kaske die Wahl zum Vorsitzenden der "vida"-Niederösterreich. Kaske betonte, dass die "vida" entgegen dem allgemeinen Trend in den ersten zwei Monaten dieses Jahres 9.000 Mitglieder gewonnen hat:
"Ganz besonders freut es mich, dass auch 700 Jugendliche der ‚vida’ beigetreten sind." Der Gewerkschafter wies in seinem Referat auch auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der "vida"-Mitglieder hin. Es handle sich um drei große neue Sektionen: Verkehr, Soziale, persönliche Dienste und Gesundheitsberufe und private Dienstleistungen. "Um so viele unterschiedliche Erwartungen unter einen Hut zu bringen, muss auch die Chemie unter den handelnden Personen stimmen", so Kaske weiter. Dass die Zusammenarbeit auf allen Ebenen stimme, bewiese die Einstimmigkeit aller gefassten Beschlüsse.

Mit 96,3 Prozent wurde der bisherige NÖ-GdE-Vorsitzende Alfred Kermer zum neuen NÖ-Landesvorsitzenden der "vida" gewählt. Kermer bedankte sich für den Vertrauensbeweis: "Ich werde alles daran setzen, dass die 27.000 niederösterreichischen ‚vida’-Mitglieder bestens betreut und unterstützt werden." Kaske und Kermer waren sich einig: "’vida’ bedeutet ‚Leben’. Unsere Gewerkschaft wird den ArbeitnehmerInnen in den vielen unterschiedlichen Facetten ihres Lebens als starker Partner zur Seite stehen."

ÖGB, 29. März 2007 Nr. 223

Rückfragen & Kontakt:

Alfred Kermer
Tel.: 0664/5482059

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004