Schweizer Wirtschaftsministerin Leuthard trifft WKÖ-Präsident Leitl

.: Kooperation der Wirtschaft in Europa vereinbart - EURO 2008 als besondere Chance für beide Länder, sich als exzellente Standorte zu präsentieren

Wien (PWK238) - Die bilateralen Kontakte zwischen der Schweiz und Österreich sind durch exzellente wirtschaftliche Beziehungen gekennzeichnet, betonten die Schweizer Wirtschaftsministerin Doris Leuthard und WKÖ-Präsident Christoph Leitl bei ihrem gestrigen Zusammentreffen in der Schweiz. Die beiden Länder verbindet ein Handelsvolumen in der Größenordnung von acht Milliarden Euro und ein wechselseitiges Investitionsvolumen in Unternehmungen von ebenfalls acht Milliarden Euro.

Die Schweiz sieht die positive Entwicklung Österreichs, die insbesondere auf den Beitritt des Landes zur Europäischen Union und die Erweiterung der Europäischen Union zurück zu führen ist. Besonders hervorgehoben und Beispiel gebend ist die Wichtigkeit der in Österreich praktizierten Sozialpartnerschaft als Konsensbildner und Garant für den sozialen Frieden. Damit einher geht in der Schweiz auch die Ermöglichung einer Flexibilisierung der Arbeitszeiten, die andernfalls nicht gewährleistet wäre. Auch das Thema Mitarbeiterbeteiligung ist in der Schweiz stark im Kommen und wird auf sozialpartnerschaftlicher Ebene abgehandelt. Die Schweiz selbst will ihre Relation zur Europäischen Union optimieren. Die positiven Volksentscheide bezüglich Schengen und der finanziellen Beteiligungen an den Kosten der EU-Erweiterung sind ein klares Signal in diese Richtung.

"Österreich", so Leitl, "anerkennt die große Stärke der Schweiz insbesondere im internationalen Bereich und sieht Vorteile darin, dass die Schweiz wirtschaftlich möglichst eng mit der Europäischen Union kooperiert." Die Vertreter der österreichischen Wirtschaft werden daher insbesondere auch auf der europäischen Ebene ihren Einfluss im Sinne einer möglichst engen Kooperation zwischen der EU und der Schweiz geltend machen.

Das gemeinsame Ziel im Sinne der bisherigen exzellenten Kooperation ist, die guten Kontakte zwischen der Schweiz und der Europäischen Union weiter auszubauen. Als besondere Chance für beide Länder, sich im weltweiten Vergleich als exzellente Standorte zu präsentieren, wird die gemeinsame Abhaltung von Großereignissen wie der Euro 2008 gesehen. (BS)

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Bernhard Salzer
Tel.: (++43) 0590 900-4464
Fax: (++43) 0590 900-263
bernhard.salzer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0010