SP-Haider: Böhler-Uddeholm - begrüße Kauf durch VOEST sehr

Österreichische Lösungen sehr wichtig für Wirtschaftsstandort

Linz (OTS) - Der nun bekannt gewordene Kauf von Böhler - Uddeholm durch die Voestalpine wird in OÖ sehr begrüßt.
"Österreichische Lösungen bei den Besitzverhältnissen der Paradeunternehmen dieses Landes sind sehr wichtig für den Wirtschaftsstandort. Daher freue ich mich sehr, dass nun die Voest neuer Eigentümer von Böhler - Uddeholm werden soll. Hätten allerdings die Schüssel-Regierung und die ÖIAG in den letzten Jahren statt der neoliberalen Ausverkaufspolitik gleich eine echte Standort- und österreichische Kernaktionärspolitik betrieben, wäre den Unternehmen und den MitarbeiterInnen der betroffenen Betriebe viel Aufregung und Sorge erspart geblieben", steht für Erich Haider, Vorsitzender der SP OÖ und vehementer Kritiker der vergangenen Ausverkaufspolitik der Regierung Schüssel/ Grasser, fest.

Wie schon im Fall der AMAG, bei der nun auch mit der Constantia eine echte österreichische Lösung erreicht werden konnte, stünden mit dieser Böhler-Lösung die österreichischen Interessen wieder verstärkt im Mittelpunkt. Damit sei zu hoffen, dass die schlechten Verkaufsentscheidungen für österreichische Industrieperlen nun einmal ein Ende hätten, ergänzte Haider.

"Die neue Bundesregierung ist jetzt gefordert, mit einer modernen und durchdachten Ausrichtung der ÖIAG oder der Schaffung eines ähnlichen Instruments für heimische Beteiligungen, die Interessen des Landes, seiner Menschen und der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachen Industrie- und Eigentümerpolitik zu wahren", setzt Erich Haider auf neue Impulse seitens der Regierung Gusenbauer.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40003