Fluglärmsituation - SP-Valentin: "Scheinheiliges Spiel der FPÖ mit Anliegen der Bevölkerung!"

Wien (SPW-K) - "Es ist bedauerlich, dass FP-Mandatar Mahdalik zu keiner seriösen Auseinandersetzung beim Thema Fluglärm in Wien bereit ist", reagierte heute der Wien-Vertreter im Dialogforum Schwechat und im abgeschlossenen Mediationsverfahren zum Flughafen Wien, Erich Valentin, auf Aussagen von FP-Mahdalik. "Genauso wie er sich nicht von seinen falschen Behauptungen abbringen lässt, genausowenig korrekt gibt er die Debatte zum Thema im Wiener Gemeinderat wieder. Tatsache ist, dass sich die SPÖ laufend für Verbesserungen für die Bevölkerung einsetzt."

Weniger Lärmbelastung in den betroffenen Gebieten - und das objektiv gemessen - , sinkende Beschwerden und eine ständige Auseinandersetzung mit allen, die den Dialog wünschen - "das ist die Realität die Gemeinderat Mahdalik nicht wahrhaben möchte", so Valentin. "Es ist die eine Sache, täglich für die Menschen an Verbesserungen zu arbeiten, und es ist die scheinheilige Sache Mahdaliks, Betroffenheit für Parteipolitik zu missbrauchen."

"Aber die Betroffenen durchschauen von Tag zu Tag mehr die tatsächlichen Motive der FP-Mandatare", zeigt sich Valentin überzeugt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007