Amon: Budget trägt der sozialen Verantwortung Rechnung

Doppelbudget 2007/2008 bestätigt bisherigen erfolgreichen ÖVP-Kurs für Soziales und Beschäftigung

Wien, 29. März 2007 (ÖVP-PK) "Das heute von Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer präsentierte Doppelbudget 2007/2008 trägt der sozialen Verantwortung Rechnung", so ÖAAB-Generalsekretär und ÖVP-Sozialsprecher Werner Amon. Er verweist darauf, dass die Ausgaben im Bereich Soziales im Jahr 2007 gegenüber dem Jahr 1999 um 20 Prozent steigen. "Die Bundesregierung investiert in den
Jahren 2007 und 2008 23,5 bzw. 23,6 Milliarden Euro in den Bereich Soziales. Damit fließen über 30 Prozent der Gesamtausgaben des Staates in den sozialen Standort Österreich und die Bundesregierung setzt ein eindeutiges, soziales Signal", betont Amon. ****

In einem weiteren wichtigen Bereich setzt die Bundesregierung
im Doppelbudget einen Schwerpunkt: "Um das Ziel Vollbeschäftigung 2010 zu erreichen, nimmt die Bundesregierung entsprechend Mittel in die Hand", sagt Amon. Für Maßnahmen im Bereich der Besser-Qualifizierung, Weiterbildung und Unterstützung von Menschen am bzw. außerhalb des Arbeitsmarktes stehen in den Jahren 2007 und 2008 jeweils 204 Millionen Euro zur Verfügung. Dies spiegle wieder, "dass die Prioritäten so gesetzt werden, dass der erfolgreiche Weg, den bereits die Regierung Schüssel eingeschlagen hat, konsequent fortgesetzt wird", schließt Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Bundesleitung
PR & Kommunikation
Tel.: +43 (1) 40 141 224
Fax: +43 (1) 40 141 229
E-Mail: presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007