Krainer: SPÖ-Geführte Regierung investiert in die Zukunft

Auch ÖVP erkennt Notwendigkeit eines Politikwechsel an

Wien (SK) - Das Budget 2007 und 2008 untermauere ganz deutlich den politischen Kurswechsel, der von der SPÖ-geführten Regierung nun eingeleitet wurde, erklärte SPÖ-Budgetsprecher Jan Krainer am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Es wird jetzt endlich in die entscheidenden Zukunftsbereiche wie Beschäftigung, Bildung, Soziales und Infrastruktur investiert. Das sind genau jene Bereiche, die in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt wurden", so Krainer. Diese Investitionen werden bei gleichzeitiger Konsolidierung des Budgets dazu führen, dass Österreich moderner, sozialer, fairer und wettbewerbsfähiger wird, ist der SPÖ-Budgetsprecher überzeugt. ****

Bemerkenswert ist für Krainer, dass laut Finanzminister Molterer im Gegensatz zu den Sparbudgets der letzten Jahre nun ein "Zukunftsbudget" beschlossen werde. Es sei erfreulich, dass Molterer die Notwendigkeit eines Politikwechsels erkannt hat und gemeinsam mit der SPÖ daran arbeiten will, die Chancen für alle Menschen in Österreich zu vermehren und möglichst alle Menschen am gemeinsam erwirtschafteten Wohlstand teilhaben zu lassen. "Sparen bei der Bildung, Untätigkeit im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, keine Investitionen in Forschung und Entwicklung, Sozialabbau und steigende Armut - das waren die Eckpunkte der Politik der letzten Jahre, unter die mit dem Beschluss des Doppelbudgets für die Jahre 2007 und 2008 nun endgültig ein Schlussstrich gezogen wird", so Krainer abschließend. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008