ÖVP ist Schutzpatron des Glückspiels in Niederösterreich

Huber: "Amstetten beschließt mehrheitlich Verbot des Glückspiels"

St. Pölten (Grüne) - Mit den Stimmen von SPÖ, Grünen und der FPÖ hat sich der Gemeinderat in Amstetten in seiner gestrigen Sitzung klar für das Verbot des "kleinen" Glücksspiels ausgesprochen. Nur die ÖVP hat sich dagegen gewehrt. Die ÖVP Fraktion hat gegen den Antrag der Grünen gestimmt. "Damit hat sich die Volkspartei endgültig als Schutzpatron für das Glückspiel ausgesprochen", so der Landesgeschäftsführer der NÖ Grünen, Thomas Huber. Nach Ansicht der Grünen hat die ÖVP offenbar gute Gründe, sich für das Glückspiel in NÖ einzusetzen. "Damit ist endgültig geklärt, warum in letzter Zeit Inserate in ÖVP-nahen Organisationen aufgetaucht sind. Offenbar hat sich der Obmann des ÖVP-Gemeindevertreterverbandes, LAbg. Riedl, mit seiner Linie durchgesetzt", so Huber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001