Matznetter: Finanzministerium wird jährlichen Bericht zu Produktpiraterie vorlegen

Wien (SK) - Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter hat am Donnerstag im Nationalrat zu geplanten Änderungen beim Produktpirateriegesetz und beim Börse- und Bankwesengesetz Stellung genommen. Bei ersterem wies er auf die drastische Zunahme von Medikamentenfälschungen hin, hier gebe es den stärksten Anstieg in der Produktpiraterie. Matznetter betonte, dass das Finanzministerium gerne dem Auftrag des Parlaments nachkommen werde und einen jährlichen Bericht zur Produktpiraterie vorlegen werde. ****

Auch beim Börse- und Bankwesengesetz herrsche im Wesentlichen Einigkeit unter den Fraktionen, so Matznetter. Transparenz diene immer dem Schutz für die Kleinanleger, eine gesunde Börse biete gleichen Zugang zu Informationen für alle Teilnehmer.

Mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf wird eine EU-Richtlinie zur Harmonisierung der Transparenzanforderungen in Bezug auf Informationen über Emittenten umgesetzt werden. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003