NÖ Jugendredewettbewerb 2007

Landesfinale der Berufsschulen

St. Pölten (NLK) - Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Landesberufsschulen präsentierten kürzlich im NÖ Landhaus im Rahmen des diesjährigen Jugendredewettbewerbes ihr rhetorisches Geschick und ihre Überzeugungsfähigkeit. Lehrlinge aus ganz Niederösterreich referierten beim Landesfinale der Berufsschulen über nationale und internationale Gesellschafts- und Jugendthemen wie "Chancengleichheit, gibt es sie?" oder "Schwache Männer - starke Frauen". Eine Fachjury bewertete die Auftritte nach festgelegten Kriterien wie Originalität, Inhalt, Sprache, Mimik und Gestik.

Landessiegerin wurde Melinda Loibnegger ("Ein Plädoyer für das Lesen") von der Landesberufsschule St. Pölten, gefolgt von Sara Seiler ("Mein Glaube,...") von der Landesberufsschule Schrems und Ingrid Glinserer ("Fanatismus") von der Landesberufsschule Laa an der Thaya.

"Unsere Jugend überzeugte nicht nur rhetorisch, sie nahm auch klar und unmissverständlich zu aktuellen Themen Stellung", so Jugend-Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Die Siegerinnen werden von Landesrätin Mikl-Leitner am 9. Mai im Rahmen einer großen Schlussveranstaltung geehrt.

Weitere Informationen: www.jugend-ok.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12163
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003