Motorradsicherheit-Schwerpunkt 2007 "Besseres Miteinander von Auto- und Motorradfahrern!"

Die Sicherheitsinitiative "Bikers Project" fordert Maßnahmen zur Verbesserung des Miteinanders von Auto- und Motorradfahrern!

Wien (OTS) - Europaweit besteht großer Nachholbedarf bei der Sicherheit der Motorradfahrer. Tendenziell sinkt die Zahl der PKW-Unfälle während die Zahl der schweren Motorradunfälle etwa konstant bleibt.
Eine aktuelle Studie des Landes Niederösterreich (Befragung von 400 Motorrad- und 170 Autofahrern) zeigt zwar ein steigendes Sicherheitsbewusstsein bei Motorradfahrern aber auch Probleme im Klima zwischen Motorrad- und Autofahrern.

So bezeichneten sich im Jahr 2006 deutlich weniger Motorradfahrer (12%) als "rasante" Fahrer als im Jahr 1999 (20%). Der Anteil der Motorradfahrer, die angeben, bereits ein Sicherheitstraining absolviert zu haben stieg von 35% auf 47%.
Auch beim Tragen von Schutzkleidung hat sich einiges verbessert: 60% geben an, immer mit angemessener Schutzkleidung zu fahren, im Jahr 1999 waren es 55%.
59% der Motorradfahrer sind der Meinung, dass "Fahren mit Licht am Tag für alle Kfz" ein Sicherheitsrisiko für Motorradfahrer darstellt. Autofahrer sind nur zu 38% dieser Meinung.

Das Miteinander von Auto- und Motorradfahrern ist verbesserungswürdig!

Das Klima zwischen Motorrad- und Autofahrern wird nur von 24% der Motorradfahrer und von 33% der Autofahrer als einigermaßen positiv beurteilt. Hingegen wird das Klima zwischen den Motorradfahrern von 97% der Motorradfahrer und 93% der Autofahrer als positiv und partnerschaftlich beurteilt.

"Ein Schwerpunkt der Motorradsicherheitsbemühungen im Jahr 2007 sollte daher die Verbesserung des Miteinanders von Auto- und Motorradfahrern sein", so Michael Praschl von Bikers Project, "Durch Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen sollten gegenseitige Vorurteile ausgeräumt und besondere Probleme und Gefahren im Miteinander von ein- und mehrspurige Fahrzeugen bewusst gemacht werden. Auch bei Fahrtrainings müsste verstärkt auf das Miteinander von Auto- und Motorradfahrern eingegangen werden. Besseres gegenseitiges Verstehen, mehr Rücksicht und Toleranz wären sowohl für ein partnerschaftliches Verkehrsklima als auch für einen sicheren Verkehrsablauf von großer Bedeutung."

Rückfragen & Kontakt:

Bikers Project
Mag. Michael Praschl
www.bikersproject.at
bikersproject@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MOT0001