Erfolg bei Studientitelverhandlungen in Wien

Wichtige Erleichterungen für Südtiroler Studenten in Österreich erzielt

Wien (OTS) - Bei der 19. österreichisch-italienischen Expertentagung für die Anerkennung akademischer Grade und Titel, die am 22. und 23. März 2007 in Wien zusammentrat, konnte ein sehr zufrieden stellendes Ergebnis erzielt werden. Die österreichische Delegation für die Verhandlungen, die sich aus diversen Experten des Wissenschaftsministeriums, des Unterrichtsministeriums, der Universität Innsbruck und der Tiroler Landesregierung zusammensetzte, wurde von Dr. Clemens Koja vom Außenministerium geleitet.

Es konnte mit der italienischen Seite vereinbart werden, dass weitere 20 Studienabschlüsse auf Bakkalaureatsebene anerkannt werden, was vor allem für die zahlreichen in Österreich studierenden Südtiroler Studenten von großer Bedeutung ist. Die Arbeit der Expertenkommission mit neuen Vergleichen wird bereits diesen Herbst mit der nächsten Tagung in Rom fortgesetzt werden, wo die Expertenkommission die Entsprechung zwischen den österreichischen Magisterstudien und den italienischen Classi delle lauree universitarie specialistiche überprüfen wird.

Zur Zeit laufen in den beiden Staaten die rechtlichen und parlamentarischen Prozeduren zur raschen Inkraftsetzung des im letzten Jahr vereinbarten Notenwechsels.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002