Frischenschlager für Schulfach "Europa"

Unabdingbare Notwenigkeit im Rahmen der politischen Bildung

Wien (UEF) - Friedhelm Frischenschlager, Generalsekretär der Europäischen Föderalisten (UEF) in Brüssel, begrüßt die Initiative von Außenministerin Plassnik, die sie im heutigen Ö1 Mittagsjournal vorgeschlagen hat. "70-80% der politischen Entscheidungen werden auf europäischer Ebene getroffen. Die Österreicherinnen und Österreicher müssen die Chance haben, über die Europäische Union als Betroffene informiert zu werden - politische Bildung ist dafür eine unabdingbare Notwenigkeit. Ich hoffe auf die Bildungsministerin, dass sie dem positiven Vorschlag der Außenministerin grünes Licht gibt." so Frischenschlager.

Er verweist weiters auf Aktivitäten des Europäischen Erzieherbundes Österreich (EEB) und dem Bund Europäischer Jugend/Jungen Europäischen Föderalisten (BEJ/JEF), die bereits jetzt in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium in östereichs Schulen Informationsarbeit über Europa leisten.

Rückfragen & Kontakt:

Europäische Föderalisitsche Bewegung Österreich (EFB),
Union der Europäischen Föderalisten (UEF)
Günter LINDNER
Tel.: +43 699 10404055
guenter.lindner@efb.at
www.federaleurope.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013