Regisseur Thomas Roth zu News-Artikel

Wien (OTS) - Ich verwahre mich gegen die Hetze der Zeitschrift "NEWS", die von der "Leute"-Redaktion seit nunmehr 2 Ausgaben gegen mich und mein Filmprojekt über Falco betrieben wird. Die Artikel verletzten nicht nur das Urheberrecht und bestehende Verträge, sondern auch jeden journalistischen Ehrencodex. Wie sonst soll man die Tatsache werten, dass man von einer 78-jährigen, entmündigten Frau ein unveröffentlichtes Drehbuch übernommen hat, um dann daraus aus dem Zusammenhang gerissene Zitate abzudrucken, mit der Absicht, einen Skandal zu provozieren. Für niemanden ist in Wahrheit neu, dass Falco Drogen konsumiert und Bordelle besucht hat. Allein zu den Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag hat "NEWS" selbst mehr Drogen-Geschichten über Falco abgedruckt, als in meinem Drehbuch vorkommen. Wir haben 1 Jahr recherchiert und unseren Ergebnissen nichts Diffamierendes hinzugefügt. Im Gegenteil. Die wahre Falco-Schändung betreiben die Mitarbeiter dieser Redaktion, deren Horizont offenbar so eingeschränkt ist, dass sie das Leben eines Künstlers nicht begreifen können.

Rückfragen & Kontakt:

Frau Ulrike Weis
Agentin für Thomas Roth
Above the Line
Goethestraße 17; 803360 München
Tel.: 0049 89 59 9084
weis@abovetheline.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012