Umweltminister Pröll: 3 Mio. Tonnen aus grünen Investitionen gekauft

Kluger Maßnahmen-Mix als Antwort auf globales Klimaproblem

Wien (OTS) - CO2-Reduktion ist das Umweltziel Nummer eins. Um hier erfolgreich zu sein, müssen neben den Maßnahmen im Inland auch Klimaschutzprojekte im Ausland unterstützt werden. "Das stößt nicht immer auf Verständnis", wie Umweltminister Josef Pröll weiß. Aber grüne Investitionen seien "unverzichtbarer Teil einer notwendigen Antwort" auf die globale Herausforderung Klimawandel. Pröll: "Wir müssen beide Seiten verfolgen - Reduktion im Inland genauso, wie grüne Investitionen im Ausland."

Nachdem Anfang März rund 38 Mio. Euro für rund 900 Klimaprojekte im Inland bewilligt wurden, hat daher die JI/CDM-Kommission heute rund drei Mio. Tonnen Emissionsreduktionseinheiten über grüne Investitionen im Ausland für Österreich gesichert. Grüne Investitionen im Ausland (technisch als "Joint Implementation und Clean Development Mechanism", kurz JI/CDM, bezeichnet) ermöglichen Ländern wie Österreich die Umsetzung von Klimaschutzinvestitionen in Mittel- und Osteuropa sowie in den Entwicklungsländern und tragen somit nicht nur zum weltweiten Klimaschutz, sondern auch zum Technologietransfer und zur nachhaltigen Entwicklung bei. "Mit der heutigen Sitzung sind rund 65 % des Ziels von 45 Mio. Tonnen fix unter Vertrag", zeigt sich Pröll zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Österreichischen JI/CDM-Programms.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003