50 Jahre EU: "Junge Römer" - SPÖ diskutiert mit jungen Menschen Zukunft Europas

Wien (SK) - Vor 50 Jahren wurden die Römer Verträge unterzeichnet und damit die Europäische Gemeinschaft ins Leben gerufen. Mit der Aktion "Junge Römer 07" lädt das Internationale Sekretariat der SPÖ als einzige der im Parlament vertretenen Parteien junge Menschen zur Debatte über die Zukunft Europas. "Heute erleben die Jungen Europa als Selbstverständlichkeit, nicht mehr nur als Friedensprojekt. Was die EU ist und sein soll, wollen wir stärker diskutieren", erklärt der Internationale Sekretär der SPÖ, Andreas Schieder. ****

In einer Reihe von Veranstaltungen, gekoppelt mit einer Internetplattform, wo sich junge Menschen einbringen können, soll die EU "von unten" diskutiert werden. Die Frage eines "neuen sozialen Europas" wird in "Europa 2.0" gestellt und beantwortet. Hierfür wird in Kürze die Homepage www.jungeroemer.spoe.at online gehen, wo via Bloggs Europa diskutiert werden kann.

In einer ersten Diskussionsrunde beschäftigen sich Andrea Nahles (Mitglied des SPD-Bundestags), Michael Landau (Direktor der Caritas) und Andreas Schieder (Nationalratsabgeordneter und Internationaler Sekretär der SPÖ) mit dem Thema "Europäischer Sozialstaat".

Zeit: 31. März 2007, 10 Uhr
Ort: project space karlsplatz, Treitlstraße 2, 1040 Wien

(Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006