50 neue Arbeitsplätze bei Infineon am Standort Klagenfurt geplant

LR Rohr: Land fördert neue Investitionen des Konzerns mit 700.000 Euro - Standort wird langfristig abgesichert

Klagenfurt (SP-KTN) - Infineon plant in Kärnten ein zusätzliches Forschungsprojekt für Softwareentwicklungen im Bereich der Fertigungsautomatisation. Am Standort Klagenfurt sollen dazu 50 neue Arbeitsplätze entstehen. Schon jetzt arbeiten rund 200 Beschäftigte für die Infineon Technologies IT-Services GmbH im Klagenfurter Lakeside-Park.

Mit einer Investition in Höhe von 5,6 Millionen Euro will Infineon den Standort Klagenfurt als globales IT-Headquater für über 100 Infineon Standorte weltweit langfristig absichern. Das Land Kärnten wird das Projekt mit 700.000 Euro aus Sonderbedarfszuweisungsmittel (SBZ) fördern, gab heute, Dienstag, Landesrat Reinhart Rohr bekannt.

Für Rohr wird damit der IT-Standort Kärnten weiter gestärkt und abgesichert. Erfreulich sei, dass die Entscheidung des Konzerns trotz weltweiter Standortkonkurrenz für Kärnten gefallen sei. Durch Synergieeffekte werden neben der heimischen IT-Branche durch das Engagement von Infineon in Klagenfurt auch die Universtität Klagenfurt, die Fachhochschulen und die Höheren Technischen Bundeslehranstalten profitieren, betonte Rohr.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001