PRÖLL: Hilfe zur Selbsthilfe mit Hauptpreis des Neptun Wasserpreis ausgezeichnet

Neptun Wasserpreis wurde zum fünften Mal durch Umweltminister Josef Pröll vergeben

Wien (OTS) - Gestern Abend wurde im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung der Neptun Wasserpreis zum fünften Mal durch Umweltminister Josef Pröll vergeben. Aus 2.230 Einreichungen prämierte eine ExpertInnenjury die besten und nachhaltigsten Projekte rund ums Wasser. Insgesamt wurden Preisgelder in der Höhe von 41.000 Euro vergeben. In fünf verschiedenen Kategorien wurden je 3.000 Euro an die PreisträgerInnen vergeben, der Gesamtsieger erhielt 5.000 Euro Preisgeld. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.

"Ziel des Neptun Wasserpreis ist es, Bewusstsein für das lebenswichtige Element Wasser zu schaffen. Ohne sauberes Wasser gibt es kein Leben. Es ist Bestandteil unseres Alltags in Kunst und Kultur, Wirtschaft und Innovation, Technologie und Umwelt", so Umweltminister Josef Pröll zu dem Preis, der das nächste Mal 2009 vergeben wird.

Gesamtsieger des Neptun Wasserpreis 2007 ist Familie Suchy, die durch ihr persönliches Engagement die Errichtung einer Trinkwasserleitung in Peru ermöglichte. Das Projekt zeigt, dass erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit nicht nur durch den Staat oder entsprechende Organisationen, sondern auch durch private Initiativen geleistet werden kann.

In der Kategorie WasserWELT gewann das Team von bios 4 mit dem System "Hydrip" zur Bewässerung arider Gebiete durch Einsparung von Wasser und gleichzeitiger Minimierung der Bodenversalzung. Die Hauptschule Groß Gerungs konnte die ExpertInnenjury mit dem umfassenden Schulprojekt "Wir setzen die Schule unter Wasser" überzeugen und wurde in der Kategorie WasserKOMMUNIKATION ausgezeichnet.

Clemens Dorfmann stellte mit seiner Diplomarbeit "Optimierung der Ab- und Aufstauvorgänge bei Stauraumspülungen an der Oberen Mur" eine praktische Anleitung dar, wie dies bestmöglich in der Wasserkraft umsetzbar ist und wurde zum Sieger in der Kategorie WasserSCHUTZ prämiert. Ruth Mateus-Berr schaffte mit Ihrem Projekt "4 layers of sari" eine Hommage an die Wissenschaft und wurde mit dieser künstlerischen Arbeit in der Kategorie WasserKREATIV prämiert. Bundessiegerin in der Publikumskategorie WasserEMOTION ist Andrea Mahlknecht aus der Steiermark. Das Siegerfoto, heuer in Schwarz Weiß, zeigt einen Mann im Trenchcoat, der mit Gummistiefeln durch eine vom Hochwasser überflutete Straße geht. Die Emotion in seinem Gesichtsausdruck sagt mehr als tausende Worte.

Getragen wird die Initiative vom Lebensministerium, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA), der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV). Unterstützt wird der Preis weiters von der Kommunalkredit Public Consulting, dem Verbund, Coca-Cola Beverages Austria, der Stadt Wien und den Wiener Wasserwerken sowie den Landesregierungen.

Ein Folder mit allen SiegerInnenprojekten und Nominierungen kann kostenlos unter neptun@tatwort.at angefordert werden. Weitere Informationen zum Neptun Wasserpreis 2007 finden Sie unter www.wasserpreis.info.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001