Kinderbetreuung: Quantität und Qualität zählen

Land unterstützt Servicestelle für Spielgruppen und Eltern-Kind-Zentren

Bregenz (VLK) - Die Servicestelle für Spielgruppen und Eltern-Kind-Zentren wird auch heuer vom Land Vorarlberg finanziell unterstützt, berichtet Familienlandesrätin Greti Schmid: "Als Anlaufstelle für alle Spielgruppen im Lande ist die Servicestelle ein wichtiger Partner in dem gemeinsamen Bemühen um die laufende Verbesserung des Kinderbetreuungsangebotes in Vorarlberg."

Für Landesrätin Schmid ist in der Diskussion um die Kinderbetreuung besonders wichtig, dass als Maßstab für alle Maßnahmen die Bedürfnisse der Kinder herangezogen werden. "Deshalb ist nicht nur die Quantität der Kinderbetreuungsplätze maßgebend, sondern auch die Qualität. Mit ihren Fortbildungsveranstaltungen leistet die Servicestelle für Spielgruppen und Eltern-Kind-Zentren einen wertvollen Beitrag dazu", so Schmid.

Die Servicestelle koordiniert seit Jahren erfolgreich das Spielgruppenwesen und die Eltern-Kind-Zentren in Vorarlberg, organisiert Ausbildungsmöglichkeiten und Vernetzungsaktivitäten. Der bewährte Ausbildungslehrgang für Spielgruppenbetreuerinnen und -betreuer findet bereits in seiner sechsten Auflage statt, der dritte Ausbildungslehrgang für Waldspielgruppen startet im Mai 2007, Fortbildungsseminare werden während des ganzen Jahres angeboten.

Im laufenden Jahr erhält die Servicestelle für Spielgruppen und Eltern-Kind-Zentren vom Land 45.400 Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006