Sonderausstellung "BIEDERMEIER IM HAUS LIECHTENSTEIN. Die Epoche im Licht der Fürstlichen Sammlungen" von 30. März - 20. August 2007 IM LIECHTENSTEIN MUSEUM

Wien (OTS) - Ausgehend vom Jahr 1815 zeigt die Ausstellung BIEDERMEIER IM HAUS LIECHTENSTEIN Werke aus den Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein bis hin zu den ersten Ausläufern dieser Epoche. Über 200 Objekte, die in der Bibliothek und in den Damenappartements des Gartenpalais Liechtenstein von 30. März bis 20. August 2007 präsentiert werden, geben einen Überblick über eine der fruchtbarsten Perioden der österreichischen Kunstgeschichte.
Die Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein können das Biedermeier mit seinen vielseitigen Facetten aus eigenen Beständen in allerhöchster Qualität dokumentieren: vom monumentalen Gemälde bis zur bescheidenen Bildnisminiatur oder -skizze, vom Möbel bis zum Porzellan.

Zu den Highlights der Sonderausstellung zählen Heinrich von Fügers "Selbstporträt" (um 1814/15), Friedrich von Amerlings "Porträt der Prinzessin Marie Franziska von Liechtenstein im Alter von zwei Jahren" (1836), Ferdinand Georg Waldmüllers "Porträt des späteren Kaisers Franz Josef I. von Österreich als Grenadier mit Spielzeugsoldaten" (1832) sowie "Die unterbrochene Wallfahrt" (1853) und "Die Unterrichtsstunde" (1837), Thomas Enders "Das Vogelmaier Ochsenkar Kees im Rauriser Tal der Hohen Tauern" (1834) und Franz Xaver Petters "Ein Blumenstrauss in einer Vase" (1845).

Einen Schwerpunkt setzen Aquarelle wie etwa Rudolf von Alts "Hafen von Santa Lucia in Neapel" (1835), die die stille und beschauliche Seite des Biedermeier beleuchten. Besonders hervorzuheben ist die Präsentation der Alt-Aquarellsammlung der Raiffeisen Zentralbank (RZB), die ab 29. Juni 2007 in der Bibliothek erstmals in geschlossener Form für das Publikum zu sehen ist. Diese einzigartige Kollektion mit Werken von Jakob Alt (1789-1872), Rudolf von Alt (1812-1905) und Franz Alt (1821-1914) stammt fast zur Gänze aus der Sammlung Carl von Roth und befindet sich seit 1999 im Besitz der RZB.

Im Zusammenhang mit dieser Schau werden auch wesentliche Neuankäufe der letzten Zeit gezeigt, die noch nie zuvor in Wien präsentiert wurden, wie etwa Werke von Waldmüller und Peter Fendi sowie die berühmte Porzellansammlung Bloch-Bauer.

RAHMENPROGRAMM UND KATALOG

Den interessierten Besucher erwartet ein umfassendes Rahmenprogramm zum Thema Biedermeier mit Vorträgen, einem Biedermeierkonzert, Workshops und Führungen. Am 5. und 6. Mai 2007 verwandeln Blumen und Pflanzen aller Art das Gartenpalais anlässlich eines Blumenfestes zu einem Ort der Sinne.
Ein umfassender, reich illustrierter Katalog in deutscher Sprache, der zum Preis von 27,95 Euro im Museumsshop erhältlich ist, dokumentiert die Objekte der Sonderausstellung und bringt dem Leser die Welt des Biedermeier näher. Ab 29. Juni 2007 ist zusätzlich ein Katalog über die Alt-Aquarellsammlung der Raiffeisen Zentralbank, die ab diesem Zeitpunkt in der Bibliothek zu sehen ist, im Shop zu erwerben.

BIEDERMEIER IM HAUS LIECHTENSTEIN. Die Epoche im Licht der Fürstlichen Sammlungen

Ausstellungsdaten: 30. März - 20. August 2007, Freitag bis Montag 10.00-17.00 Uhr

Preis: EUR 4,- (keine Ermässigungen), Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt
Führungen zur Sonderausstellung: EUR 4,- exkl. Eintritt
Sonntag 11.00 Uhr, Montag 15.00 Uhr: Führungen für Individualbesucher auf Deutsch
Sonntag 11.00 Uhr: Führungen für Kinder auf Deutsch

Gruppenführungen (max. 25 Personen): Euro 90,-
Information und Anmeldung: Tel +43 (1) 319 57 67-251 oder kunstvermittlung@liechtensteinmuseum.at

Weitere Informationen zur Ausstellung unter:
http://www.liechtensteinmuseum.at/de/pages/2252.asp

Bilderdownload: http://www.liechtensteinmuseum.at/de/pages/2311.asp

LIECHTENSTEIN MUSEUM. DIE FÜRSTLICHEN SAMMLUNGEN
Fürstengasse 1, 1090 Wien
Öffnungszeiten: Freitag bis Montag 10.00-17.00 Uhr Besucherinformation:
Tel.: +43 (1) 319 57 67-252
Fax: +43 (1) 319 57 67-255
E-Mail: info@liechtensteinmuseum.at
www.liechtensteinmuseum.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

LIECHTENSTEIN MUSEUM. Die Fürstlichen Sammlungen
Mag. Alexandra Hanzl
Tel.: +43 (1) 319 57 67-140
Fax: +43 (1) 319 57 67-20
E-Mail: press@liechtensteinmuseum.at
www.liechtensteinmuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIE0001