BZÖ-Dörfler: Doppelspiel der SPÖ - Uneinigkeit bei Zahlen zur Kinderbetreuung

Rund 2000 freie Plätze in Kärntens Kinderbetreuungseinrichtungen - Auch bei Kindern zwischen 0 und 3 Jahren 115 offene Plätze

Klagenfurt (OTS) - Zu den heutigen Aussagen von SPÖ-LAbg. Trannacher wonach in Kärnten Kinderbetreuungsplätze fehlen würden, sagte Kindergartenreferent Dörfler, dass sich hier wieder einmal die Doppelmoral der SPÖ zeige. Während Gemeindereferent Rohr den Gemeinden ein Kinderbetreuungs-Sparprogramm verordnet (Personal- und Stundenkürzungen, Erhöhung Elternbeiträge, Gruppenschließungen), verlangt Trannacher mehr Plätze, ohne zu wissen, ob überhaupt Bedarf besteht. "Anscheinend hat sie keinen Kontakt mit dem Gemeindereferenten und mit den Bürgermeistern, da sie die Realität nicht kennt."

Auch auf Bundesebene ist die SPÖ gespalten: während Burgstaller eine Finanzierung der Länder zurückweist, spricht Bures von 50.000 fehlenden Plätzen in ganz Österreich. Von SPÖ-Frauenchefin Prammer wurden ursprünglich ja sogar 100.000 Plätze gefordert. Nun - nachdem die SPÖ in der Regierung ist - sind es immerhin "nur" mehr 50.000. "Hier werden unseriöse Zahlen kolportiert, die keine nachvollziehbaren Grundlagen haben", so Dörfler.

Dörfler verweist auf die Kärntner Statistik, wonach es insgesamt rund 2000 freie Plätze in Kärntens Kinderbetreuungseinrichtungen gibt.

Hier die aktuelle Aufstellung der Kinderbetreuungsplätze in Kärnten 2006/2007:

0-3 Jährige (Kinderkrippen, Kindergruppen, Tagesmütter, altersübergreifende Gruppen):
Genehmigte Plätze:
2.482
Genutzte Plätze:
2.367
Freie Plätze:
115

Kindergarten:
Genehmigte Plätze:
12.752
Genutzte Plätze:
11.318
Freie Plätze:
1.434

Horte:
Genehmigte Plätze:
4.246
Genutzte Plätze:
3.765
Freie Plätze:
481

Gesamt Kinderbetreuungsplätze:
Genehmigte Plätze:
19.480
Genutzte Plätze:
17.450
Freie Plätze:
2.030

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0006